Panorama

Aufregung um ein blaues Pferd Malerin: "Die Queen hat sich gefreut"

3q705657.jpg9078437255758751633.jpg

Bundespräsident Gauck und die Queen bei der Übergabe des Bildes.

dpa

Die Malerin Nicole Leidenfrost hat das Gastgeschenk für Queen Elizabeth II. gemalt. "Pferd in Royalblau" entstand nach der Vorlage eines alten Fotos, auf dem auch George VI. (1895-1952) zu sehen ist. Die britische Presse findet das Bild nicht sehr gelungen, aber die Malerin fühlt sich verstanden, vor allem von der beschenkten Königin.

n-tv.de: Wie sind Sie zu dem Auftrag für dieses Bild gekommen?

Nicole Leidenfrost: Ich habe sehr viel Freude mit der Kunst und mit meinen Bildern. Das merken viele Menschen und tanken auch von der Freude, die in den Bildern steckt. Das ging offenbar auch einigen beim Auswärtigen Amt so.  Dort habe ich mich mal beworben. Dann gab es die Anfrage, ob einige meiner Pferdebilder noch zu haben sind. Dann habe ich gesagt, ich könnte die gern reservieren, aber da es für die Queen ist, könnte man ein Bild auch auf Bestellung machen. So kam es. Ich hatte einfach Glück und habe den Zuschlag bekommen.

Die britischen Kritiker sind sich nicht ganz einig, ob Ihr Bild Neo-Expressionismus oder Kitsch ist. Zu welcher Einordnung tendieren Sie?

(lacht herzlich) Es ging einfach nur um eine persönliche Geste für die Queen, dafür ist dieses Bild entstanden. Deshalb haben wir die Arbeit auch mit einer Fotoserie begleitet, um der Queen die Möglichkeit zu geben, imaginär mir als Künstlerin über die Schulter zu schauen, wie das Bild entsteht. Das war die ganze Intention bei der Entstehung des Bildes, über alles andere mache ich mir keine Gedanken.

3q6z0204.jpg6763838365031496391.jpg

Nicole Leidenfrost lebt und arbeitet in Wedel bei Hamburg.

(Foto: dpa)

War es Ihre Absicht, den Vater der Queen wiedererkennbar abzubilden?

Nein. Man hat eine Emotion zu einem Bild, aber das ist ja nur der Grundgedanke. Wenn ich etwas in Kunst übersetze, geht es nie um die detailgetreue, ausgefeilte Darstellung. Das ist für mich auch keine freie Kunst.

Wie ist das für Sie, dass die Queen Ihr Bild mitnimmt?

Ich freue mich natürlich sehr. Ich hatte den Eindruck, dass die Queen sich gefreut hat, sie hat auch gelacht. Wenn man auf die Mimik und die Körperhaltung der Queen schaut, dann war die Stimmung bei der Übergabe des Geschenks sehr gut. Mir geht es gut, mein Ziel war es, Freude mit dem Bild zu vermitteln und das habe ich erreicht.

Mit Nicole Leidenfrost sprach Solveig Bach

Quelle: n-tv.de