Panorama

Erst Filme, dann Harvard Malia Obama zieht es nach Hollywood

imago64846376h.jpg

Arbeitete auch schon für Lena Dunham: Malia Obama.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Ihren inoffiziellen Titel als "First Daughter" ist Malia Obama gerade erst los, da werden neue Details zu ihrer beruflichen Zukunft bekannt. Demnach wird die 18-Jährige einige Zeit in Hollywood verbringen. Dafür muss sogar Harvard warten.

Malia Obama hat die Zusage für ein Praktikum beim erfolgreichen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein erhalten. Während Schwester Sasha nach der Präsidentschaft von Barack Obama weiter die High School in Washington besuchen wird, steht für Malia damit ein Umzug an die Westküste an.

Damit bleibt die Tochter von Ex-Präsident Barack Obama ihrem bisher eingeschlagenen Karriereweg treu. Die 18-Jährige hat nämlich bereits einige Erfahrungen in der Film- und Fernsehbranche sammeln können. So absolvierte sie unter anderem im Sommer 2015 ein Praktikum in der von Lena Dunham produzierten Serie "Girls" und wurde im Rahmen dessen beim Kaffeekochen für die Filmcrew gesichtet. Vorher hatte sie Berichten zufolge schon als Produktionsassistenz in der von Steven Spielberg produzierten CBS-Show "Extant" von Halle Berry gearbeitet.

Hollywoods erste Garde

Die Weinstein Company ist dagegen jedoch ein ganz anderes Kaliber. Weinstein spielt in der Oberliga Hollywoods. Er hat Filme wie "Pulp Fiction", "Der englische Patient", "Good Will Hunting", "Shakespeare in Love", "Silver Linings" und "Django Unchained" produziert. In seinen Filmen steckt reichlich Star-Power.

Darüber hinaus tritt Weinstein seit geraumer Zeit als Unterstützer der Demokratischen Partei in Erscheinung. Auch zu den Obamas unterhält er ein persönliches Verhältnis. Bei einer Spendengala, die Weinstein und seine Frau Georgina Chapman im Jahr 2013 organisierten, dankte der damalige Präsident Obama dem Paar für seine "Freundschaft und Unterstützung und für die wunderbaren Filme, die sie produziert haben."

Wann genau Malia Obama das Praktikum antreten wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings reisten die Obamas kurz nach der Amtseinführung von Donald Trump bereits nach Kalifornien. Die scheidende First Family wird im nahe Hollywood gelegenen Palm Springs einen gemeinsamen Urlaub verbringen. Im letzten Jahr hatte das Weiße Haus verkündet, dass die 18-Jährige erst nach einem Jahr Auszeit ihr Studium an der Harvard Universität beginnen werde.

Quelle: n-tv.de, lou/spot

Mehr zum Thema