Panorama

Großeinsatz in Bayern Mann auf Supermarkt-Parkplatz erschossen

3c6a900865f3ac44b295097c17d63605.jpg

Die Ermittlungen im niederbayerischen Abensberg dauert noch an.

(Foto: dpa)

Schüsse im niederbayerischen Abensberg: Ein Mann wird tödlich getroffen, ein weiterer kurz darauf verletzt. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nimmt die Polizei zwei Verdächtige festnehmen. Das Tatmotiv liegt noch vollkommen im Dunkeln.

Ein 39 Jahre alter Mann ist am frühen Abend im niederbayerischen Abensberg auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt erschossen worden. Kurz darauf wurde ein weiterer Mann von Schüssen getroffen und schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Beamte nahmen noch am Abend zwei Verdächtige fest. Das Motiv und die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar. "Momentan läuft das volle Programm der Kriminalpolizei", sagte der Sprecher.

*Datenschutz

Die mutmaßlichen Täter - zwei Männer - waren zunächst geflüchtet, konnten aber nach kurzer Zeit gefasst werden. Bei der Fahndung kam unter anderem auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Abensberg liegt rund 30 Kilometer südwestlich von Regensburg. In der Kleinstadt leben rund 14.000 Einwohner.

Dem Sprecher der Polizei zufolge fielen die ersten Schüsse auf den 39-Jährigen gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz. Etwa eine halbe Stunde später seien in der Nähe - ebenfalls in Abensberg, aber nicht auf dem Parkplatz - weitere Schüsse gefallen. Dabei wurde der zweite Mann schwer verletzt. Ob er in Lebensgefahr war, konnte der Sprecher nicht sagen.

"Die Polizei ist auch weiterhin mit vielen Einsatzkräften vor Ort", teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am späten Abend mit. Demnach gibt es derzeit keine Hinweise auf weitere Tatverdächtige. Die Ermittlungen vor Ort dauern an.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa