Panorama

SEK tötet Schwerbewaffneten Mann schießt mit Kriegswaffe auf Polizisten

29a561e186d8ad5fabff026fc9abf405.jpg

Im Einsatz war ein SEK.

(Foto: dpa)

Bei einem Einsatz in Sachsen-Anhalt haben Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) einen 28-jährigen Bewaffneten erschossen. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, verschanzte sich der Mann am Vormittag in Weddersleben im Landkreis Harz nach einem Familienstreit in einem Zimmer seines Wohnhauses. Zuvor soll er bereits ein Familienmitglied mit einer Waffe bedroht haben, weshalb das SEK hinzugezogen wurde.

Als die Beamten in das Obergeschoss des Hauses kamen, habe der 28-Jährige seine Zimmertür geöffnet und mit einer automatischen Kriegswaffe auf die Einsatzkräfte geschossen, teilte die Polizei mit. Ein 27-jähriger SEK-Beamter sei durch einen Schuss schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei erwiderten die Spezialkräfte daraufhin das Feuer, wobei der Angreifer getötet wurde. Die Hintergründe des Streits sind noch unklar. Die würden jetzt untersucht, sagte ein Polizeisprecher.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen