Panorama

Sturm zerstört Bühne Mann stirbt bei Medusa-Festival in Spanien

Bei einem Electromusik-Festival bei Valencia reißt ein Sturm Teile der Bühnenkonstruktion ein. 17 Menschen werden verletzt. Für einen Mann kommt jede Hilfe zu spät. Die Veranstalter äußern sich nun in den sozialen Medien.

Bei dem Einsturz einer Bühne auf einem Musikfestival in der Nähe von Valencia ist ein Mensch getötet worden. Mindestens 17 weitere Menschen seien verletzt worden, drei davon schwer, teilten die spanischen Rettungsdienste mit. Starker Wind habe Teile der Bühnenkonstruktion zusammenbrechen lassen.

Wie El Confidencial unter Berufung auf die Staatliche Meteorologische Agentur schreibt, kam es morgens zu "Wärmeausbrüchen" mit starken Windböen und heftigen Temperaturanstiegen. Der Unfall habe sich in den frühen Morgenstunden auf dem Electromusik-Festival Medusa ereignet, das sechs Tage lang in der Ostküstenstadt Cullera südlich von Valencia stattfindet.

Wegen des schlechten Wetters wurde das Festival nun unterbrochen, um die Sicherheit der Besucher, Mitarbeiter und Künstler zu gewährleisten. Als Vorsichtsmaßnahme sei das Festivalgelände geräumt worden, um die Arbeit der Rettungs- und Sicherheitsdienste zu erleichtern. Spanischen Medien zufolge wurden noch weitere Aufbauten auf dem Festivalgelände durch den starken Wind beschädigt.

Die Veranstalter des Festivals äußerten sich auf Facebook: "Wir sind völlig am Boden zerstört und bestürzt über das, was gestern Morgen passiert ist. Die Leitung des Medusa Festivals möchte den Angehörigen und Freunden, die von den fatalen Folgen der letzten Nacht betroffen sind, unser tiefes und aufrichtiges Beileid aussprechen".

Quelle: ntv.de, can/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen