Panorama

Überfrierender Regen in Texas Massenkarambolage fordert fünf Todesopfer

Weil eine Autobahn vereist, krachen in Texas mehr als 100 Fahrzeuge ineinander. Mindestens fünf Menschen kostet der Unfall das Leben, mindestens 36 werden ins Krankenhaus gebracht. Etliche Personen werden bei Minusgraden in ihren Autos eingeschlossen.

Bei einer Massenkarambolage mit mehr als 100 Fahrzeugen auf einer Autobahn in Texas sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei der Stadt Fort Worth sprach zwischenzeitlich von mindestens fünf Toten. Laut dem Fernsehsender CNN mussten mindestens 36 Menschen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr berichtete zuvor, dass bei den Zusammenstößen mehrere Personen in ihren Fahrzeugen eingeschlossen worden seien. Der Lokalsender WFAA berichtete, die Unfallzone erstrecke sich über rund 2,5 Kilometer.

Auf Bildern von Augenzeugen waren zahlreiche ineinander gequetschte Autos und auch große Lastwagen zu sehen. Einige Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls aufeinander geschoben. Rettungskräfte hatten laut Medienberichten zum Teil Probleme, sich durch die Trümmer zu den Eingeschlossenen durchzukämpfen. Sie waren besorgt, dass ihnen nach Stunden in Minus-Temperaturen Unterkühlung drohe. Für Familien wurde ein Sammelzentrum in der Nähe eingerichtet. Medienberichten zufolge waren 14 Ambulanzen im Einsatz.

Die Massenkarambolage ereignete sich im morgendlichen Berufsverkehr gegen 6 Uhr. Auslöser waren überfrierender Regen und Schnee. Die Polizei rief Fahrer zur Vorsicht angesichts weiterhin gefährlicher Wetterbedingungen auf. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf einer Länge von mehr als zwölf Kilometern auf.

Quelle: ntv.de, lwe/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.