Panorama

Fünf Tote in Niederbayern Merkel trauert um Hochwasseropfer

Merkel muss harte Kritik aus der Türkei einstecken.

Ihre Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer und denen, die um ihr Hab und Gut kämpfen, erklärte Merkel.

(Foto: dpa)

Es gibt Tote zu beklagen, andere Menschen verlieren durch die Hochwasserkatastrophe ihr Zuhause. Die Kanzlerin spricht allen Betroffenen ihr Mitgefühl aus. In dieser Notsituation zeige sich, wie die Menschen zusammenstehen.

*Datenschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Angehörigen der Opfer der Unwetterkatastrophe ihre Anteilnahme ausgesprochen. Die Bundesregierung trauere um die Menschen, für die Hilfe zu spät gekommen sei und sie trauere mit den Angehörigen, sagte Merkel in Berlin. Sie verfolge die Entwicklungen in den Katastrophengebieten in Süddeutschland, in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen genau. Sie danke "allen von Herzen", die in diesen Tagen oft bis zur Erschöpfung im Einsatz seien, betonte Merkel.

Das Bundesinnenministerium stehe im Kontakt mit den Behörden der betroffenen Länder. Die Katastrophenhilfe von Bund und Ländern sei in vielen Orten im Einsatz, um zu helfen und wieder aufzubauen, so die Kanzlerin. Auch diese Notsituation zeige, "wie wir in Deutschland zusammenhalten". Bei der Hochwasserkatastrophe in Niederbayern sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Mehrere Menschen werden noch vermisst.

Quelle: ntv.de, hul/dpa/AFP