Panorama
Jacks Brief und die Antwort der Nasa.
Jacks Brief und die Antwort der Nasa.(Foto: Twitter/@NASA)
Sonntag, 06. August 2017

"Wie ein Alien denken": Neunjähriger bewirbt sich bei der Nasa

Wer Großes leisten will, muss zuerst groß träumen. Das denkt sich offenbar auch ein Viertklässler, der sich bei der Nasa für einen hochdotierten Expertenjob interessiert. Seine Argumente sind nicht die schlechtesten.

In dieser Woche veröffentlichte die Nasa eine Stellenausschreibung, mit der die US-Raumfahrtbehörde einen Planetenschutzbeauftragten suchte. Der Ausschreibung zufolge handelt es sich um eine Vollzeitstelle mit einem Verdienst zwischen 124.406 und 187.000 US-Dollar im Jahr. Bei dem Job geht es darum, biologische Kontaminationen durch Materialien zu verhindern, die mit Proben von menschlichen und Roboter-Raummissionen auf die Erde gelangen könnten.

Als Qualifikationen wird eine Ingenieursausbildung vorausgesetzt, außerdem muss man über technische Kompetenzen verfügen und anerkannter Sachverständiger sein. Die Bewerber sollen zu Dienstreisen bereit sein.

Neunjähriger mit interstellarer Berufserfahrung

Auf diese Anzeige wurde auch Jack Davis aufmerksam. Der Viertklässler aus dem US-Bundesstaat New Jersey setzte sich also hin und verfasste eine Bewerbung. Er sei zwar erst neun Jahre alt, "aber ich denke, dass ich für den Job passen würde", schrieb Jack unter Verweis auf seine interstellare Berufserfahrung.

"Ich habe fast alle Raumfahrt- und Alien-Filme gesehen, die ich schauen darf." Außerdem hoffe er bald "Men in Black" ansehen zu können. Das ist auch noch nicht alles: Jack beschrieb seine feinmotorischen Fähigkeiten und seine Talente, schnell zu lernen und neue Konzepte zu entwickeln. "Ich bin gut bei Videospielen", schrieb Jack weiter, um dann seine Trumpfkarte auszuspielen. "Ich bin jung, deshalb kann ich lernen, wie ein Alien zu denken." Der Junge unterschrieb seine Bewerbung als "Guardian oft the Galaxy".

Auch wenn sich die Nasa möglicherweise für einen anderen Bewerber entscheiden wird, war man dort doch begeistert von dem Anschreiben. Der Neunjährige bekam einen Brief von der Weltraumbehörde und später noch einen Anruf von Jonathan Rall, dem Direktor für Planetary Research. Die Botschaft darin lautete: "Wie sind immer auf der Suche nach klugen Wissenschaftlern und Ingenieuren, die uns in Zukunft helfen. Also hoffe ich, dass du fleißig lernst und gut in der Schule bist", schrieb ihm James Green, der Nasa-Direktor für Planetenwissenschaft und lud den Jungen zu einem Besuch in der Raumfahrtbehörde ein.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen