Panorama
(Foto: imago stock&people)
Mittwoch, 11. Mai 2016

Das 11-Minuten-Märchen: Parship laufen die Singles weg

Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single über Parship - für diesen Slogan hagelte es viel Spott und Kritik aus der Wissenschaft. Nun kommt es richtig dicke für die Partnerbörse, denn neue Zahlen lassen eine ganz andere Rechnung zu.

Der Mensch ist ein Suchender und vielfach ungewollt allein. Um diesen Missstand zu beheben, ging man früher in die Kneipe, auf Partys oder zum Tanzkurs. Im digitalen Zeitalter findet die Liebesanbahnung immer häufiger virtuell statt. Im Internet boomt das Geschäft mit der Liebe und in Online-Partnerbörsen sollen Traumprinzen und künftige Herzdamen nur einen Mausklick entfernt warten. Parship ist eine der bekannten Singlebörsen. Im Jahr 2000 gegründet, machte das Unternehmen zehn Jahre später 55 Millionen Euro Umsatz.

Datenschutz

Alle 11 Minuten verliebe sich ein Single bei Parship, ließ das Unternehmen mittels einer großangelegten Werbekampagne im vergangenen Sommer wissen. Mit diesem Slogan heimste sich die Vermittlungsbörse viel Spott ein, denn mit etwas Wahrscheinlichkeitsrechnung entpuppt sich die Aussage als nicht ganz richtig.

Wenn sich bei geschätzten rund fünf Millionen Mitgliedern in Deutschland sogar alle zehn Minuten zwei davon ineinander verlieben, damit aus dem Sucherpool ausscheiden und durch zwei neue Singles ersetzt werden, beträgt für ein zufällig ausgewähltes Mitglied die Wahrscheinlichkeit einer neuen Liebe pro Jahr kaum mehr als zwei Prozent. Das haben Wissenschaftler des Max-Planck-Institut errechnet und Parship mit der "Unstatistik des Monats" ausgezeichnet.

Alle 9,7 Minuten kündigt ein Single

Nach diesem statistischen Eigentor dürfte sich Parship jetzt über eine andere Rechnung ärgern. Laut Aboalarm kündigten vergangenes Jahr 53.800 Nutzer ihr Premium-Abo. Das erklärte der Kündigungs-Dienst gegenüber dem Blog "Basic Thinking".

Das heißt, alle 9,7 Minuten kündigt einer. "Die meisten Nutzer melden sich schneller ab, als dass sie sich verlieben", zitiert der Blog Aboalarm-Geschäftsführer Bernd Storm. Da man zudem davon ausgehen muss, dass bei Weitem nicht die Mehrheit über Aboalarm kündigt, dürfte die Zahl der Kündigungen noch um ein Vielfaches höher sein.

Aber anhand welcher Daten kommt die Singlebörse eigentlich zu ihrer 11-Minuten-Statistik? Die Zahl bezieht sich ebenfalls nur auf Premium-Kunden. Lösen diese ihre Mitgliedschaft auf, werden sie nach einem Grund gefragt, der im Schnitt alle 11 Minuten mit "Ich habe mich auf Parship verliebt" angegeben wird. Somit müsste der Slogan eigentlich "Alle 11 Minuten trennt sich ein Parship-User mit der Begründung, sich verliebt zu haben, von seiner Premium-Mitgliedschaft" lauten. So klingt das nur viel weniger romantisch.

Quelle: n-tv.de