Panorama
Ex-Sprintstar Oscar Pistorius ist wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden.
Ex-Sprintstar Oscar Pistorius ist wegen Totschlags zu 13 Jahren Haft verurteilt worden.(Foto: REUTERS)
Dienstag, 12. Dezember 2017

Streit ums öffentliche Telefon: Pistorius verletzt sich bei Gefängnis-Prügelei

Seit einem Jahr sitzt Südafrikas Ex-Sprintstar Oscar Pistorius in Atteridgeville seine Haftstrafe wegen Totschlags ab - und der Gefängnisalltag ist rau. Bei einem Streit mit einem weiteren Insassen erleidet der 31-Jährige eine Prellung. Der Grund: ein Telefon.

Der wegen Totschlags inhaftierte frühere Spitzensportler Oscar Pistorius ist Berichten zufolge bei einem Streit im Gefängnis leicht verletzt worden. Er soll mit einem Mitinsassen über die Nutzung eines öffentlichen Telefons gerungen haben, wie südafrikanische Medien unter Berufung auf den Justizsprecher Singabakho Nxumalo berichten. Der doppelt unterschenkelamputierte Pistorius habe dabei eine Prellung erlitten.

Nach dem Vorfall sei eine routinemäßige Untersuchung eingeleitet worden. Zu dem Streit war es bereits am Mittwoch vergangener Woche im Gefängnis Atteridgeville in Pretoria gekommen. Dort sitzt Pistorius seit November 2016 seine Haftstrafe ab, nachdem er selbst um eine Verlegung gebeten hatte. Die Strafvollzugseinrichtung soll besser auf die Bedürfnisse von Behinderten zugeschnitten sein.

Der frühere Sprintstar hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp in seinem Haus mit vier Schüssen durch eine Toilettentür getötet. Er selbst hatte behauptet, Steenkamp für einen Einbrecher gehalten zu haben.

Nach einem langen Gerichtsverfahren durch mehrere Instanzen wurde der 31-Jährige im vergangenen Monat zu mehr als 13 Jahren Haft verurteilt. Erst im November hatte ein Berufungsgericht das ursprüngliche Strafmaß von sechs Jahren mehr als verdoppelt.

Sein Fall vom international gefeierten Athleten zum Todesschützen hatte weltweit Aufsehen erregt. Pistorius hatte bei Paralympischen Spielen auf eigens angefertigten Karbon-Prothesen sechs Goldmedaillen gewonnen. In London startete er 2012 als erster beinamputierter Sportler der Geschichte bei den Olympischen Spielen.

Quelle: n-tv.de