Panorama

Halleneinsturz in Luckenwalde Rettungskräfte finden keine Verschütteten

119782451.jpg

Hallendach eingestürzt: Rettungskräfte suchen nach möglicherweise Verschütteten. Es gibt aber keine.

(Foto: picture alliance/dpa)

Auf einer Industriebrache südlich von Berlin stürzt das Dach einer Halle ein. Zuvor wollen Anwohner Kinderstimmen gehört haben. Eine umfangreiche Suchaktion läuft an, wird aber noch in der Nacht eingestellt.

Der Einsturz eines Hallendachs in Luckenwalde bei Berlin hat eine stundenlange Suchaktion nach Verschütteten ausgelöst. Die Retter durchkämmten die Industrieruine mehrmals, fanden aber nichts. "Wir wollten ganz sicher sein", sagte ein Sprecher der Feuerwehr, nachdem die Suche beendet worden war.

Das Dach der alten Industrieruine war am Montagabend mit lautem Krach eingestürzt. Anwohner hätten kurz davor noch Kinderstimmen gehört, hieß es. Daraufhin rückten Polizei und Feuerwehr mit einem größeren Aufgebot an. Eine Drohne mit Wärmebildkamera kreiste über der Ruine. Suchhunde schnüffelten die Trümmer in den Abendstunden ab.

Warum das Dach einstürzte, konnten die Behörden noch nicht genau sagen. Hier liefen die Ermittlungen noch. Ein Polizeisprecher sagte n-tv, die Industrieruine stehe seit 1989 leer. Als Ursache für den Einsturz vermutete er Baufälligkeit. Der Bereich wurde abgesperrt.

Quelle: ntv.de, bad/fzö/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen