Panorama

Zu niedrig für Megajacht Rotterdam will Brücke für Bezos abbauen

imago0136835449h.jpg

Bis 1993 verließen Züge Richtung Süden das Zentrum Rotterdams über "De Hef". Heute ist die Brücke ein Industriedenkmal.

(Foto: imago images/Jochen Tack)

Jeff Bezos will nicht nur den Weltraum erkunden, sondern auch die Meere: Seine Segeljacht soll in den nächsten Monaten ausgeliefert werden. Damit der Mega-Dreimaster von der Werft ins Meer auslaufen kann, muss allerdings vorübergehend eine Brücke aus dem Weg geräumt werden.

Die niederländische Hafenstadt Rotterdam will eine historische Brücke vorübergehend abbauen, damit die fast 40 Meter hohe Superjacht von Amazon-Gründer Jeff Bezos passieren kann. "Es ist der einzige Weg zum Meer", sagte ein Sprecher des Bürgermeisters von Rotterdam. Der US-Milliardär habe zugesichert, die Kosten zu tragen.

Der 57-Jährige hatte eine Werft im niederländischen Alblasserdam mit dem Bau des 430 Millionen Euro teuren Dreimasters beauftragt. Die gigantische Segeljacht passt jedoch nicht unter der Rotterdamer Koningshaven-Brücke durch. Die Brücke war 1878 erbaut und nach deutschen Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg 1940 wieder aufgebaut worden.

Die Werft hat nun bei der Rotterdamer Stadtverwaltung beantragt, den mittleren Teil der stahlverkleideten Brücke zu entfernen, um Bezos Jacht ausliefern zu können. Bei einigen Niederländern stößt das Vorhaben jedoch auf Verärgerung, da die Stadtverwaltung nach einer umfassenden Renovierung im Jahr 2017 versprochen hatte, dass die Brücke nie abgebaut würde. Die "De Hef", wie die Koningshaven-Brücke genannt wird, ist eine ehemalige Eisenbahnbrücke, wird heute aber nichtmehr genutzt. Sie steht unter Denkmalschutz.

Die Stadtverwaltung versprach, die Brücke in ihrer jetzigen Form wieder aufzubauen. Sie verwies zudem auf den wirtschaftlichen Nutzen und die Arbeitsplätze, die durch den Bau des Dreimasters geschaffen wurden. Bezos hatte die "Y721" im letzten Jahr bei der Oceanco-Werft in Auftrag gegeben, einem Spezialisten für Mega-Yachten. Bezos' Dreimastschoner soll eine Länge von 127 Metern haben, gut 30 Meter mehr als die "Black Pearl", die bisher größte Segelyacht von Oceanco.

Quelle: ntv.de, ino/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen