Panorama
Schleppfahrzeuge ziehen am Flughafen Passagiermaschinen in ihre Parkpositionen (Archivbild).
Schleppfahrzeuge ziehen am Flughafen Passagiermaschinen in ihre Parkpositionen (Archivbild).(Foto: picture alliance / dpa)
Montag, 11. Juni 2018

Feueralarm in Frankfurt: Schlepper-Brand beschädigt Passagierjet

Dunkler Qualm über dem Frankfurter Flughafen sorgt am Morgen für Hektik: Ein Schleppfahrzeug geht unter dem Bug eines Langstreckenflugzeugs in Flammen auf. Die Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern. Es gibt mehrere Verletzte.

Ein brennender Flugzeugschlepper hat am Morgen am Frankfurter Flughafen Feueralarm ausgelöst. Über dem Vorfeld des größten deutschen Luftdrehkreuzes stieg eine weithin sichtbare Rauchsäule auf. Augenzeugen befürchteten, bei dem Vorfall könnte ein Flugzeug in Brand geraten sein. Im Internet verbreitete Bilder aus Frankfurt zeigen eine schmutzig graue Qualmwolke, die unter einer geparkten Maschinen aufsteigt.

Datenschutz

Der Betreiber des Flughafens konnte kurze Zeit später Entwarnung geben: Die Flughafenfeuerwehr habe den Brand schnell gelöscht, teilte Fraport mit. Betroffen war ein Schlepper der Lufthansa-Technik-Tochter Leos, wie eine Sprecherin von Deutschlands größter Fluggesellschaft bestätigte. Sechs Menschen erlitten bei dem Vorfall leichte Verletzungen. Sie mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung wegen Atemwegsreizungen behandelt werden. Passagiere waren nicht in Gefahr.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich das Fahrzeug eingekoppelt unter dem Bugfahrwerk einer leeren Airbus A340-300 der Lufthansa, wie eine Lufthansa-Sprecherin n-tv.de bestätigte. Das Passagierflugzeug in den Farben der "Star Alliance" sollte demnach für den Flug LH 426 von Frankfurt nach Philadelphia bereitgestellt werden. Laut Flugplan sollte die Maschine eigentlich gegen 13.10 Uhr starten.

Das Feuer brach den Angaben der Lufthansa zufolge am Morgen während des Schleppvorgangs aus. Der betroffene Leos-Schlepper verfügt über einen herkömmlichen Dieselantrieb. Die beiden neuen E-Schlepper, die die Lufthansa seit Anfang Juni in Frankfurt einsetzt, waren von dem Vorfall nicht betroffen. Die Brandursache ist noch vollkommen unklar. "Der defekte Schlepper ist abgezogen", teilte die Lufthansa mit.

Passagierjet "schwer beschädigt"

Die Höhe des Sachschadens lässt sich noch nicht abschätzen. Der Schlepper brannte offenbar vollkommen aus. Der Airbus wurde bei dem Vorfall schwer beschädigt. An der auf dem Vorfeld abgestellten Maschine waren deutliche Brandspuren zu erkennen. Das Flugzeug sei "schwer beschädigt" und werde derzeit zur Bergung vorbereitet, hieß es aus Frankfurt.

Für Flugreisende blieb der Brand auf dem Vorfeld ohne größere Auswirkungen: Der Flugverkehr sei durch den Vorfall nicht beeinträchtigt worden, hieß es von Seiten des Betreibers Fraport. Die Lufthansa stellte für den geplanten Flug nach Philadelphia umgehend eine Ersatzmaschine bereit. Gegen Mittag wurde für diese Verbindung laut Flugstatus eine Verspätung von knapp eineinhalb Stunden angezeigt.

Datenschutz

 

Hinweis: In einer ersten Fassung des Beitrags hieß es irrtümlicherweise, "Flugzeuge oder Einrichtungen des Flughafens waren von dem Feuer nicht betroffen". Angaben zum tatsächlichen Ausmaß des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de