Panorama

Irrfahrt durch Deutschland Senior fährt 400 Kilometer zum Einkaufen

107925544.jpg

Auf seiner Fahrt ignorierte der Rentner die Anweisungen der Polizei. (Symbolbild)

(Foto: picture alliance/dpa)

Eine kurze Einkaufstour wird für einen 85-Jährigen zum stundenlangen Deutschlandtrip: Ohne Orientierung fährt er von Bremen bis nach Mittelhessen. Erst dort wird er von der Polizei gestoppt - und ist nun auch noch seinen Führerschein los.

Ein Senior in Hessen wollte nur kurz zum Einkaufen - und hat sich dabei mehrere hundert Kilometer über die Autobahn verirrt. Der 85-jährige Mann aus Bremen hatte jede Orientierung verloren, wie die Polizei in Friedberg mitteilte. Er wollte am Montagmorgen zum Einkaufen in ein Geschäft bei Bremen fahren und wurde Stunden später am Abend rund 400 Kilometer entfernt auf der Autobahn aufgegriffen. Seine Familie hatte sich bereits Sorgen um ihn gemacht.

Der Mann war anderen Autofahrern aufgefallen, weil er extrem langsam auf der Autobahn 5 in Mittelhessen fuhr. Ein Lastwagenfahrer fuhr mit Warnblinklicht hinter dem Senior her und sicherte diesen ab. Die Anzeige der Polizei "Bitte folgen" und die Anhaltekelle der Beamten, die den 85-Jährigen von der Autobahn lotsen wollten, ignorierte der Mann zunächst. Später erklärte er, der von der Polizei vorgegebene Weg habe nicht seinem Wegverlauf entsprochen.

Schließlich konnte eine Streife den Fahrer kurz vor Ober-Mörlen auf dem Standstreifen stoppen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Familie informiert. Der 85-Jährige kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Die Polizei Mittelhessen nahm diesen Vorfall zum Anlass, auf Twitter für verantwortungsvolles Fahren zu werben.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, tro/AFP

Mehr zum Thema