Panorama

Bodenpersonal legt Arbeit nieder Streik beeinträchtigt Flüge aus Barcelona

imago92460465h.jpg

Die Abfertigung am Flughafen Barcelona steht am Wochenende teilweise still.

(Foto: imago images / Dean Pictures)

Viele Urlauber, die sich in die Sommerferien begeben oder aus diesen zurückkehren wollen, müssen mit Beeinträchtigungen rechnen. Am zweitgrößten Flughafen Spaniens findet am Wochenende ein Streik des Bodenpersonals statt. Die Fluglinie Iberia schäumt.

Mitten in der Urlaubssaison müssen Reisende am Flughafen in Barcelona wegen eines Streiks des Bodenpersonals mit erheblichen Behinderungen rechnen. Die spanische Fluglinie Vueling kündigte am Freitag an, 112 Flüge von und nach Barcelona zu streichen. Die spanische Regierung warnte vor noch weiterreichenden Folgen. Rund 1000 Flüge könnten demnach insgesamt betroffen sein.

2700 Mitarbeiter des Bodenpersonals der Fluglinie Iberia wollen am Wochenende in Barcelona ihre Arbeit niederlegen. Das Verkehrsministerium in Madrid verwies darauf, dass die Iberia-Mitarbeiter für "27 Unternehmen im Flughafen von Barcelona" tätig seien. Mindestens 54 Prozent der internationalen Verbindungen und 32 Prozent der Inlandsflüge finden dem Ministerium zufolge aber garantiert statt.

Vueling ist eine Tochterfirma des britischen Luftfahrtriesen IAG, dem neben British Airways auch Iberia gehört. Sie fliegt unter anderem Berlin-Tegel, Düsseldorf, München und Hamburg an. Das Bodenpersonal begründet den Streik mit Personalmangel und einer zu hohen Arbeitsbelastung, vor allem während der Hochsaison im Juli und August.

Iberia bezeichnete den Streik als "unverhältnismäßig" und kritisierte, dass dieser ausgerechnet in den "kritischen Tagen" stattfinden soll, in denen ein Teil der Urlauber aus den Sommerferien zurückkehrt und viele andere sich auf den Weg machen. Der Flughafen von Barcelona ist der zweitgrößte Spaniens.

Quelle: n-tv.de, fzö/AFP

Mehr zum Thema