Panorama

Kind in Arizona schwer verletzt Vater schießt Tochter in den Bauch

AP_19117779883664.jpg

Eldon Mcinville ist wegen Kindesmisshandlung und schwerer Körperverletzung angeklagt.

(Foto: AP)

Ein 26-jähriger US-Amerikaner will seiner kleinen Tochter erklären, wie sie am besten mit einer Waffe umgeht. Doch die Lektion nimmt einen tragischen Verlauf, der Vater schießt dem sechsjährigen Mädchen in den Bauch.

In einem Vorort von Phoenix, im US-Bundesstaat Arizona, hat ein Vater auf sein eigenes Kind geschossen. Der 26-jährige Eldon Mcinville wollte seiner Tochter den richtigen Umgang mit einer Waffe erklären und verletzte das Kind dabei schwer.

Wie die "Washington Post" berichtet, hat Mcinville zuvor bei Youtube erst nachschauen müssen, wie seine neue Doppelrohr-Pistole geladen wird. Als er seiner Tochter die Reinigung der Waffe erklärte, sei er ausgerutscht und ein Schuss habe sich gelöst. Die Ermittler fanden zusätzlich eine ungesicherte Schusswaffe auf einem Fernsehtisch und eine weitere im Schlafzimmerschrank des Vaters. Für das kleine Mädchen sei die Waffe auf dem Fernsehtisch leicht erreichbar gewesen. Ein Augenzeuge berichtet, der Mann sei schon mehrmals in der Nähe seines Hauses mit seinen Waffen gesehen worden.

Eldon Mcinville rief selbst sofort den Notruf. Das kleine Mädchen befindet sich in einem kritischen, aber stabilen Zustand, berichtet die amerikanische Zeitung. Sie erlitt eine Verletzung im Bauchraum und brach sich die Hüfte. Mehrere Operation seien in den nächsten Wochen nötig. Der Vater des Kindes wird wegen Kindesmisshandlung und schwerer Körperverletzung angeklagt. Am 6. Mai soll er erneut vor Gericht erscheinen.

Waffenrecht in Bundesstaaten verschieden

In den USA ist der Besitz von Waffen erlaubt und wird seit Jahren, ausgelöst durch mehrere Amokläufe, immer wieder stark kritisiert. Präsident Donald Trump verteidigt in der öffentlichen Diskussion immer wieder den zweiten Zusatzartikel in der amerikanischen Verfassung. Darin enthalten ist das Recht eines Amerikaners, eine Waffe zu besitzen und bei sich zu tragen.

In den Bundesstaaten ist das Waffenrecht in kleinen Teilen verschieden geregelt. In Arizona, der einstige "Wilde Westen" der USA, kann sich jeder Einwohner, der 21 Jahre alt ist, eine Waffe besorgen und sie bei sich tragen, offen oder verborgen, auch ohne besondere Erlaubnis.

Quelle: ntv.de, joh