Waffenrecht in den USA

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Waffenrecht in den USA

RTS2Z524.jpg
20.01.2020 19:22

Trump heizt Demo in Virginia an Tausende protestieren für Recht auf Waffen

Die Stimmung im US-Bundesstaat Virginia droht zu eskalieren: Tausende Waffenbefürworter versammeln sich, um gegen ein strengeres Waffengesetz zu demonstrieren. Der Staat ruft den Notstand aus. Trotz der drohenden Gewalt lässt sich Trump nicht davon abbringen, die Demonstranten weiter anzufeuern.

0832d0cdd1b8a96365a69fae4323079b.jpg
05.12.2019 11:29

Schwarzen Teenager getötet Todesschütze verklagt Eltern seines Opfers

Der 17-jährige Trayvon Martin ist unbewaffnet, als er im Februar 2012 auf George Zimmerman trifft. Der Nachbarschaftswächter schießt dennoch auf ihn und wird in einem späteren Prozess vom Vorwurf des Totschlags freigesprochen. Jahre später knöpft er sich die Hinterbliebenen des Teenagers vor.

126795928.jpg
18.11.2019 19:59

Kalifornien und Oklahoma Todesschützen ermorden sechs Menschen

Bei einer Gartenparty in Kalifornien und vor einem Supermarkt in Oklahoma sterben insgesamt sechs Menschen durch Schüsse. Die Motive der beiden Todesschützen sind noch unklar, doch die USA haben wieder eine Gelegenheit mehr, die laxen Waffengesetze zu beklagen.

Trauernde an einem provisorischen Denkmal für die Opfer von El Paso. Dem Schützen droht die Todesstrafe.
13.09.2019 03:48

Anklage erhoben Schütze von El Paso droht die Todesstrafe

Nachrichten über Massaker und Amokläufe sind in den USA zur traurigen Routine geworden. Der mutmaßliche Todesschütze von El Paso soll nun zur Rechenschaft gezogen werden. Im Bundesstaat Texas droht dem 21-Jährigen die Höchststrafe.

122980204.jpg
12.09.2019 19:41

Airbnb, Uber, Twitter & Co. US-Firmen fordern schärferes Waffenrecht

Wenige Wochen nach den Angriffen in El Paso und Dayton mit 31 Todesopfern ist die Debatte um strengere Waffen-Regulierungen abgekühlt. Im US-Senat wird ein entsprechender Vorstoß blockiert. Nun schalten sich einige mächtige Konzerne in die Debatte ein. Sie veröffentlichen einen klaren Appell.