Panorama

Gewaltverbrechen in Dresden Vater soll seine Töchter getötet haben

103850394.jpg

Für die beiden kleinen Mädchen kam jede Hilfe zu spät.

(Foto: picture alliance / Nicolas Armer)

Als ihr ehemaliger Lebenspartner die beiden gemeinsamen Kinder nicht wie vereinbart zurückbringt, wird eine Mutter stutzig. Sie alarmiert die Polizei. Die Beamten machen in der Wohnung des Mannes eine schreckliche Entdeckung.

Zwei kleine Mädchen im Alter von drei und sechs Jahren sind in Dresden Opfer eines Verbrechens geworden. Seit Samstag befindet sich der 55 Jahre alte Vater in Haft, wie die Polizeidirektion Dresden mitteilte. Er stehe im Verdacht, seine beiden Töchter getötet zu haben. Die Familie stammt aus Mosambik, die Frau lebte getrennt von dem Mann.

Die 35-Jährige hatte sich am Samstagabend beim Polizeirevier Dresden-West gemeldet. Ihr ehemaliger Lebenspartner hatte an dem Tag die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart bei der Mutter wieder abgegeben.

Polizeibeamte fuhren daraufhin zur Wohnung des Vaters im Stadtteil Gorbitz. Dort fanden sie die beiden Mädchen leblos vor, ein sofort hinzugezogener Arzt konnte nur noch den Tod der Geschwister feststellen. Der Vater befand sich ebenfalls in der Wohnung. Er sei zum Zeitpunkt seiner Festnahme stark alkoholisiert gewesen, hieß es.

Der Mann wurde am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Leichen der beiden Mädchen sollen obduziert werden. Das Ergebnis wird am Montag erwartet.

Quelle: n-tv.de, fzö/dpa/AFP

Mehr zum Thema