Panorama

Tod nach acht Jahren Verseuchter Burger vergiftete Nolan

ecoli.jpg

Das E.coli-Bakterium steckte im Burgerfleisch.

(Foto: imago/Science Photo Library)

Nolan Moittie isst vor acht Jahren einen Burger, den seine Eltern zuvor beim Discounter gekauft hatten. Doch sie ahnten nicht, dass das Fleisch mit gefährlichen E. coli-Bakterien kontaminiert war. Die Bakterien vergifteten das Kleinkind schwer. Nun ist der Junge im Alter von zehn Jahren gestorben.

Ein Junge aus Frankreich ist acht Jahre nach dem Verzehr eines kontaminierten Burgers gestorben, wie die Zeitung "Le Parisien" berichtet. Der damals fast zweijährige Nolan Moittie hatte einen Burger gegessen, dessen Fleisch mit dem Bakterium Escherichia coli (E. coli) belastet war. Nicht nur er wurde daraufhin schwer krank, sondern auch weitere 14 Kinder aus der Region Hauts-de-France, die das Fleisch gegessen hatten.

*Datenschutz

Bei Nolan wirkte sich das E. coli so schwer aus, dass er nach dem Burgerverzehr gelähmt war und nicht gehen, reden und essen konnte. E. coli-Bakterien sind außerhalb des Verdauungstraktes Auslöser für schwere Infektionskrankheiten.

Außerdem litt Nolan durch eine frühere Erkrankung an einer Behinderung. Der Junge starb am vergangenen Samstag nach einem Herzstillstand im Krankenhaus; er wurde nur zehn Jahre alt. Sein früher Tod ist offenbar eine Folge seiner schweren Infektion in Kombination mit seiner Vorerkrankung. Florence Rault, die Anwältin der Familie, sagte gegenüber der Zeitung, dass Nolan Moittie seit der Vergiftung im Jahr 2011 "eine echte Tortur" erlebt habe.

Die anderen erkrankten Kinder litten alle unter den Folgen von Nierenversagen. Die vergifteten Burger und die Folgeschäden sorgten für einen großen Skandal, der sechs Jahre später zu einem Prozess führte. Die Firma, die das Burgerfleisch für den Discounter Lidl produziert hatte, wurde daraufhin verklagt. Der frühere Chef des Unternehmens musste für drei Jahre ins Gefängnis, weil er das Fleisch nicht regelmäßig überprüft hatte. Der Qualitätsmanager des Fleischproduzenten starb allerdings noch vor dem Beginn des Gerichtsverfahrens und konnte somit nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema