Bakterien

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bakterien

0d8a410653ed6e4dc025b6d8108f9c01.jpg
12.08.2020 16:13

Bakterien gefährden Badespaß Blaualgenteppiche wabern auf Ostseeküste zu

Bei anhaltender Hitze vermehren sich Blaualgen - eigentlich Bakterien - rasant. Einige Badeseen sind deshalb schon gesperrt, um Menschen vor Vergiftungen oder Hautreizungen zu schützen. Bald könnte es auch mit dem Badespaß an der Ostsee vorbei sein: Satellitenaufnahmen zeigen große Algenteppiche vor der Küste.

Stare.jpg
05.08.2020 17:18

Wenn aus Natur Nutzfläche wird Mensch fördert Krankheiten aus Tierreich

Die Corona-Pandemie zeigt, welchen Schaden Zoonosen anrichten können, also von Tier zu Mensch übertragbare Infektionskrankheiten durch Viren, Bakterien und Parasiten. Dass Naturzerstörung zu solchen Krankheiten beiträgt, gilt als sicher. Nun zeigt eine Studie einen bislang unbekannten Grund dafür.

Eine weibliche Asiatische Tigermücke (Aedes albopicts). Foto: James Gathany/CDC/Centers for Disease Control and Prevention/Archivbild
05.08.2020 07:52

Sabotage im Labor Mit High-Tech gegen die Tigermücke

Stechmücken gelten als gefährlichste Tiere der Welt. Jedes Jahr sterben unzählige Menschen an von Mücken übertragenen Krankheiten. Mit High-Tech-Methoden versuchen Forscher, das zu verhindern. Dabei bekämpfen sie Mücken unter anderem mit - Mücken. Von Johannes Wallat

2013-05-07T120000Z_770846855_GF2EA530VDQ01_RTRMADP_3_ETHIOPIA.JPG
25.07.2020 12:21

Archaeen, Bakterien, Mikroben Gibt es wirklich überall auf der Erde Leben?

Die Erde ist der einzige bisher bekannte Planet im All, auf dem es Leben gibt. Forscher können Mikroorganismen nicht nur im Wasser oder im Boden, sondern sogar im Toten Meer nachweisen. Die einfachen Lebensformen passen sich an und sind deshalb überall auf der Welt verbreitet - wirklich überall? Von Jana Zeh

imago82672649h.jpg
23.04.2020 10:41

Vögel mit Lungenentzündungen Ursache für Blaumeisensterben gefunden

Ungewöhnlich viele Blaumeisen sterben in Deutschland an einer rätselhaften Krankheit. Sie hocken am Boden und zeigen Symptome, die sich zunächst nicht einordnen lassen. Doch nun kann der Verursacher benannt werden. Um die Ausbreitung aufzuhalten, sollen Bürger kranke und tote Tiere beim Nabu melden. Von Jana Zeh