Panorama

"Zum Heulen" Videoclips aus Beirut gehen viral

Nach der folgenschweren Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind in den sozialen Netzwerken Videos rund um das Geschehen geteilt und tausendfach geschaut worden. Neben Aufnahmen der Explosion aus unterschiedlichen Ecken der Stadt sind es vor allem Aufnahmen, in denen Menschen in Panik sowie das Ausmaß der Zerstörung zu sehen sind. Die Bilder gleichen sich - der Alltag wird zum Albtraum:

In einem Video, das zuletzt viral ging, posiert eine Braut in ihrem weißen Kleid für Hochzeitsbilder. Sie lächelt, der Brautstrauß liegt auf der Schleppe ihres Kleides. Kurz darauf ein Knall, sie wird von der Druckwelle der Explosion erfasst. Keine 20 Sekunden später rennt Isra Seblani durch ein Meer von Scherben und Zerstörung. Sie habe sich sehr auf ihren Hochzeitstag gefreut, sagte sie tags darauf in einem Interview mit dem US-Fernsehsender NBC News.

"Es gibt keine Worte dafür, was dann bei der Explosion geschah", sagt Seblani. Auf die Glückseligkeit sei die Angst um ihr Leben und dann die Erleichterung darüber gefolgt, dass sie relativ unbeschadet davonkam. Jetzt sei sie nur noch sehr traurig, "darüber, was anderen Menschen passiert ist, darüber, was dem Libanon widerfahren ist".

Ein weiteres Video, das vielfach geteilt wurde, zeigt ein kleines Mädchen beim Spielen - und eine Frau unweit von ihr beim Staubsaugen. Ob es sich bei der Frau um die Mutter oder das Kindermädchen handelt, ist unklar. Als Heldin wird sie so oder so gefeiert. Denn als die Fenster des Wintergartens bersten, lässt sie den Sauger fallen, rast in Richtung der fliegenden Scherben und zieht das Kind aus der Gefahrenzone. Die Online-Community feiert sie als Heldin. Ein Mann schreibt: "Nicht alle Engel haben Flügel."

Ganz ähnlich handelt ein Vater, der seinen Sohn zunächst versucht, mit dem eigenen Körper vor der Druckwelle zu schützen und schließlich mit ihm unter einen Tisch in seinem Wohnzimmer kriecht.

Auch Szenen, die nach der Explosion aufgenommen wurden, berühren viele Menschen. So etwa das Video einer alten Frau, die in ihrem zerstörten Wohnzimmer umgeben von heruntergefallenen Vorhängen und Chaos "Auld Lang Syne" am Klavier spielt. Ihre Enkelin teilte das Video. Die Musik vom Klavier wird vom Klirren der zusammengefegten Scherben begleitet. "Zum Heulen", schrieben einige unter den Eintrag.

Quelle: ntv.de, jug/dpa