Panorama

15-jährige Berlinerin gesucht Viele Hinweise im Vermisstenfall Rebecca

Rebecca-Fahndung.jpg

Rebecca wird seit einer Woche vermisst.

(Foto: Polizei Berlin)

Die Polizei Berlin sucht weiter unter Hochdruck nach der vermissten 15-jährigen Rebecca Reusch aus Britz. Inzwischen gibt es Hinweise aus der Bevölkerung. Doch trotz der großen öffentlichen Fahndung fehlt noch eine heiße Spur.

Die Polizei in Berlin hat bei der Suche nach der vermissten Rebecca Reusch mittlerweile mehr als ein Dutzend Hinweise von Zeugen erhalten. Zuvor waren die Beamten mit ihrer Fahndung an die Öffentlichkeit gegangen. "Wir haben mittlerweile 17 Hinweise bekommen, (...) derzeit ist aber keine heiße Spur dabei. Es werden Schulkameraden und die Familienangehörigen befragt", sagt Polizeisprecherin Kerstin Ziesmer n-tv. Auch Spürhunde waren schon im Einsatz, führten allerdings bislang zu keinem Fahndungserfolg.

Ende vergangener Woche hatte die Mordkommission die Ermittlungen im Fall Rebecca aufgenommen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das seit vergangenem Montag vermisste Mädchen Opfer einer Straftat wurde, hieß es.

Die Familie des Mädchen sorgt sich um die sonst so zuverlässige Rebecca: "Sie ist ein liebes, nettes Mädchen, mit dem man Pferde stehlen kann. Sie ist aufgeschlossen, einfach liebenswert", sagte Vater Bernd Reusch im Interview mit n-tv und ringt um Fassung. Ihre Mutter ist sich sicher, dass sie nicht ausgerissen ist. "Sie hat immer sofort angerufen, sie würde uns das nicht antun, einfach eine Woche wegzubleiben." Neben der öffentlichen Fahndung durch die Polizei sucht auch ihre ältere Schwester in Neukölln mithilfe von Handzetteln nach weiteren Zeugen, um Rebecca möglichst schnell zu finden.

Die Berlinerin soll am 18. Februar zwischen 6 und 8 Uhr auf ihrem Schulweg in Britz unterwegs gewesen sein. Dann verliert sich die Spur der Schülerin. Um die Suche zu vereinfachen, veröffentlichte die Polizei eine detaillierte Personenbeschreibung.

Das Mädchen ist etwa 1,75 Meter groß, trägt braunes, schulterlanges Haar und hat eine schlanke Figur. Am Wochenende veröffentlichten die Behörden zudem Bilder von Rebeccas Kleidung. Unter anderem trug sie am Tag ihres Verschwindens einen weißen Kapuzenpulli mit Aufschrift, eine rosa Plüschjacke und schwarz-weiße Turnschuhe der Marke "Vans". Außerdem hatte sie einen roten Rucksack dabei. Hinweise nimmt die 3. Mordkommission beim Landeskriminalamt Berlin unter der Telefonnummer 030 4664-911333 entgegen. Weitere Informationen veröffentlichte die Polizei Berlin auf ihrem Twitter-Account.

Quelle: ntv.de, sgu