Panorama

Umzäunter Bereich in Hamburg Weihnachtsmarkt trennt Geimpfte und Ungeimpfte

Die Vorfreude auf die besinnliche Zeit in Hamburg wächst. Auch wenn der Weihnachtsmarkt der Stadt nach einer Zwangspause zurück ist, gelten für Besucher besondere Regeln. Wer in einem umzäunten Bereich Glühwein trinken oder etwas essen möchte, muss entweder genesen oder geimpft sein.

Nach einem Jahr coronabedingter Zwangspause haben die Aufbauarbeiten für den historischen Roncalli-Weihnachtsmarkt auf dem Hamburger Rathausmarkt begonnen. In den nächsten Tagen werde ein Team die Buden des Marktes aufstellen, deshalb würden in dieser Zeit auch einige Sattelschlepper im Stadtgebiet unterwegs sein, teilten die Veranstalter mit. In diesem Jahr wird der Markt allerdings in zwei Bereiche aufgeteilt.

Im umzäunten Gastronomie-Bereich, in dem die Besucher Glühwein trinken und essen können, gilt die 2G-Regel, das heißt, dort haben nur vom Coronavirus Genesene und Geimpfte Zutritt. Im Händler-Bereich haben alle Besucher Zutritt, es gilt jedoch Abstands- und Maskenpflicht.

Der Markt selbst startet am 22. November in die Saison. Bis zum 23. Dezember können dann die Besucher Mandeln, Glühwein und weihnachtliches Shoppen an den Ständen und Hütten genießen. Auf eine beliebte Attraktion müssen die Besucher auf jeden Fall verzichten: Wegen einer Baustelle wird es in diesem Jahr keinen fliegenden Weihnachtsmann geben, der sonst an einem Drahtseil über die Köpfe der Besucher schwebte.

Die Regeln auf den Weihnachtsmärkten in Hamburg sind jedoch nicht einheitlich. Am Jungfernstieg ist das Gelände zwar frei betretbar, Glühwein wird aber nur im 2G-Bereich ausgeschenkt. Weihnachtsmärkte im Stadtteil St. Pauli oder rund um die Mönckebergstraße sind nur für Geimpfte und Genesene zugänglich.

Bundesweit steigt langsam die Vorfreude auf die besinnliche Zeit und auch auf Weihnachtsmärkte. 71 Prozent der Bundesbürger wollen in diesem Jahr "bestimmt" oder "wahrscheinlich" auf einen Weihnachtsmarkt gehen (36 bzw. 35 Prozent), wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur ergab. Die Zahl der Menschen, die einen großen Bogen um Weihnachtsmärkte machen, ist klein: Lediglich 4 Prozent der Befragten wissen sicher, dass sie in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt besuchen wollen. "Wahrscheinlich nicht" sagen 18 Prozent.

Quelle: ntv.de, mba/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.