Panorama

Kollision mit Lastwagen Youtuberin stirbt nach E-Scooter-Crash

imago78302042h.jpg

Emily Hartridge war eine Youtuberin der ersten Stunde.

(Foto: imago/Matrix)

Anders als in Deutschland dürfen E-Scooter in Großbritannien nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Eine bekannte Youtuberin wird nun südlich von London in einen tödlichen Unfall verwickelt, nachdem sie in einem Kreisverkehr mit einem Lkw zusammenprallt.

Tragischer Unfall im britischen Battersea: Die Moderatorin und Youtuberin Emily Hartridge ist im Alter von nur 35 Jahren bei einem Crash mit einem E-Scooter umgekommen. Das bestätigte offenbar ein Angehöriger auf ihrem Instagram-Account. "Emily wurde gestern in einen Unfall verwickelt und ist gestorben", heißt es dort auf einem Bild. "Wir alle haben sie über alles geliebt und wir werden sie niemals vergessen."

Der "Guardian" berichtet, dass Hartridge am Freitagmorgen mit einem E-Scooter unterwegs gewesen sein soll - und auf einem Kreisverkehr mit einem Lastwagen kollidiert sei. Es handle sich um den ersten tödlichen Unfall in Großbritannien, in den ein E-Scooter verwickelt ist.

*Datenschutz

Die 35-Jährige war eine der ersten Social-Media-Stars, die vor sieben Jahren für ihre "Ten Reasons Why ..." -Videos berühmt wurde. Nachdem sie monatlich über drei Millionen Aufrufe hatte, begann sie, Fernsehsendungen zu moderieren und Schauspieler zu interviewen - darunter Eddie Redmayne und Hugh Jackman.

Bei der Unfallstelle soll es sich um den Queen's Circus-Kreisverkehr handeln, der erst 2015 neu gestaltet wurde, um die Radfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern zu trennen. Die neue Anlage wurde als verwirrend kritisiert, berichtet der "Guardian". Erst im vergangenen Jahr starb an gleicher Stelle ein Radfahrer, nachdem er von einem Müllwagen angefahren worden war. Auf der Insel sind die Roller derzeit nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Auch in Deutschland sind die Geräte momentan angesagt. Hier gibt es sie allerdings bereits mit Zulassung.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, mba/spot

Mehr zum Thema