Panorama

Regengüsse und Gewitter Zum Wochenende kommt das nächste Tief

Die Menschen in den Hochwasserregionen haben alle Hände voll zu tun, nach den massiven Schäden aufzuräumen. Doch schon am kommenden Wochenende wird auch in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz neuer Regen erwartet - wenn auch nicht so stark wie zuletzt, wie ntv-Meteorologe Björn Alexander erklärt.

Noch hält das Wetter in den Hochwasserregionen im Westen Deutschlands. Doch schon bald soll es wieder Gewitter geben. Wie sind die Aussichten?

Der n-tv Wetterexperte Björn Alexander

ntv-Meteorologe Björn Alexander.

Bis einschließlich Freitag bleibt das Wetter dank Hoch "Dana" stabil mit nur ganz gelegentlichen Schauern. Am Wochenende kommt dann allerdings von Frankreich und Benelux ein neues Tief nach Deutschland. Und das hat leider auch teils heftige Regengüsse und Gewitter im Gepäck.

Wird es erneut so heftig wie bei Tief "Bernd" in der vergangenen Woche?

Glücklicherweise nicht. "Bernd" hatte sich ja drei Tage über Deutschland festgebissen. Das nächste Tief wird hingegen relativ rasch durchziehen. Dennoch wird es leider für sommerliche Gewitter mit entsprechenden Auswirkungen sorgen.

Welche Gefahren erwarten uns?

Neben den Gewittern drohen Hagel, Sturmböen und zum Teil kräftige Schauer. Dabei werden sich die Regenmengen - nach derzeitigem Stand - bei 20 bis 40 Litern pro Quadratmeter bewegen. Also kein Vergleich zu den 100 bis 150, zum Teil bis 250 Litern bei Tief "Bernd".

Sind auch die Hochwasser-Regionen erneut betroffen?

Aus jetziger Sicht leider schon. Zwar sind ganz detaillierte Prognosen bei solchen Lagen und einige Tage im Voraus nur schwer möglich. Aber die erhöhte Gewitter- und Unwettergefahr betrifft am Samstag zunächst einmal das südliche NRW, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Anschließend sind dann auch in Hessen und Thüringen bis runter nach Baden-Württemberg und Bayern punktuell schwere Gewitter zu erwarten.

Und am Sonntag?

Dann könnten die Gewitter im Westen durch sein. Ansonsten müssen wir uns recht verbreitet auf ein deutlich erhöhtes Potenzial für gewittrige Regengüsse einstellen.

Welche Temperaturen erwarten uns dabei?

Nachdem es zunächst eher im Süden sommerlich weitergeht, schwappt die Sommerluft zum Wochenende auch wieder bis rauf in den Norden. Am Samstag sind es 25 bis 31 Grad. Der Sonntag bringt uns 22 Grad in der Eifel und bis zu 30 Grad im Osten.

Was bringt uns die kommende Woche an Temperaturen?

Anfang nächster Woche bekommt der Osten weiterhin Spitzenwerte bis 30 Grad und etwas mehr und damit ereilt den Osten nebenher eine kleine Hitzewelle - also mit drei Tagen am Stück mit mindestens 30 Grad. Sonst bleibt es ebenfalls oft bei sommerlichen Temperaturen.

Wie geht es mit den Gewittern weiter?

Bis Mitte nächster Woche hält sich in Deutschland die teilweise schwül-warme bis heiße Luft und dementsprechend werden uns auch Blitz und Donner in der neuen Wetterwoche begleiten. Ein richtig stabiles und lang anhaltendes Sommerhoch ist hingegen nicht in Sicht.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.