Politik

Keine Festnahme bei Polizeieinsatz Abdeslam ist weiter auf der Flucht

Einer der Attentäter von Paris ist in Belgien gefasst, heißt es am frühen Mittag. Kurz darauf muss die Staatsanwaltschaft zurückrudern. Bei dem Großeinsatz im Brüsseler Stadtteil Molenbeek wird Salah Abdeslam nicht verhaftet.

Der international gesuchte mutmaßliche Terrorist von Paris, Salah Abdeslam, ist bei einem Polizeieinsatz im Brüsseler Stadtteil Molenbeek nicht verhaftet worden. "Das Ergebnis ist negativ", sagte ein Sprecher der belgischen Staatsanwaltschaft. Zuvor hatte der belgische Sender unter Bezug auf die Behörde mitgeteilt, Abdeslam sei verhaftet worden.

Dutzende Beamte und Polizeiwagen einschließlich maskierter Spezialkräfte waren bei dem Einsatz vor Ort gewesen. Abdeslam ist international zur Fahndung ausgeschrieben und wird als "gefährlich" beschrieben. Der 26-Jährige hatte einen belgischen VW-Polo gemietet, mit dem die Attentäter auf die Pariser Konzerthalle Bataclan unterwegs gewesen waren. Salah ist zugleich der Bruder eines Selbstmordattentäters von Paris, Brahim Abdeslam, der sich in einem Café in die Luft sprengte. 

Unterdessen wurden fünf der am Wochenende in Belgien festgenommenen sieben Verdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt, wie die Staatsanwaltschaft bereits zuvor öffentlich gemacht hatte. Unter den Freigelassenen ist demnach auch Mohamed Abdeslam, der Bruder von Salah und Brahim Abdeslam.

Der Großteil der sieben Verdächtigen in Belgien war in Molenbeek festgenommen worden. Molenbeek gilt als Problemviertel. Unter den zahlreichen dort lebenden Muslimen gibt es eine radikale Minderheit.

Quelle: n-tv.de, bdk/AFP/dpa

Mehr zum Thema