Politik

Überraschung in Sachsen-Anhalt AfD sagt Parteitag wegen Drohungen ab

89954673.jpg

Poggenburg macht Linksextreme für die Absage verantwortlich.

(Foto: picture alliance / arifoto UG/dp)

Die AfD in Sachsen-Anhalt hat einen für diesen Sonntag geplanten Landesparteitag überraschend abgesagt. Keine 24 Stunden vor dem geplanten Treffen in Dessau-Roßlau nannte Landeschef André Poggenburg als Hauptgrund für die Verschiebung "Aufrufe zu linken Sabotageakten im Zuge des Parteitages". Auf Twitter schrieb er, dies sei nicht aus "Angst", sondern aus "Verantwortungsbewusstsein" geschehen.

Außerdem wollten viele Mitglieder der AfD das Wochenende zum Plakatieren im Bundestagswahlkampf nutzen, nachdem es zuvor Verzögerungen bei der Plakatlieferung gegeben habe.

Der außerordentliche Landesparteitag solle nun nach der Bundestagswahl veranstaltet werden. Als Thema hatte sich die AfD den Islam vorgenommen. Formal stand außerdem zum wiederholten Mal die Nachwahl des Landesschiedsgerichts auf der Tagesordnung.

Quelle: ntv.de, vpe/dpa