Politik

Giftanschlag auf Kreml-Kritiker? Ärzte kämpfen um Nawalnys Leben

Russlands Oppositionsführer Alexej Nawalny liegt im Krankenhaus auf der Intensivstation. Aus seinem Umfeld heißt es, er sei vergiftet worden. Offiziell bestätigt ist dies bisher nicht. Nawalny ist einer der bekanntesten Kritiker von Präsident Wladimir Putin - und wurde mehrfach zum Ziel von Anschlägen.

Nach der plötzlichen schweren Erkrankung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny kämpfen die Ärzte in Russland um sein Leben. Die behandelnden Mediziner auf der Intensivstation des Krankenhauses im sibirischen Omsk täten alles, "um sein Leben zu retten", sagte der stellvertretende Direktor der Klinik, Anatoli Kalinitschenko, vor Journalisten. Nawalny liegt seit dem frühen Morgen im Koma, wie seine Sprecherin Kira Jarmisch via Twitter mitteilte. Sein Zustand sei kritisch. Jarmisch vermutete eine absichtlich herbeigeführte Vergiftung hinter der Erkrankung.

Der Chefarzt des Krankenhauses, Alexander Murachowski, sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Tass zufolge, der Zustand Nawalnys sei "ernst". Dass es sich um eine Vergiftung handelt, wollte er zunächst nicht bestätigen. Man führe Tests durch. "Ich bin sicher, dass er absichtlich vergiftet wurde", erklärte hingegen Jarmisch dem Radiosender Echo Moswky. Sie habe die Polizei gebeten, in das Krankenhaus zu kommen. Die Ärzte seien sehr verschlossen und gäben keine Auskunft. Auch Nawalnys Vertrauensärztin in Moskau werde nicht über seinen Zustand informiert, ergänzte Jarmisch.

Ihren Angaben zufolge war Nawalny in Sibirien auf einer politischen Rundreise und hatte am Donnerstag die Rückreise nach Moskau angetreten. Sie habe ihn auf dem Weg zum Flughafen getroffen, wo er noch "völlig gesund" gewirkt habe, wie sie in einem russischen Radio-Interview sagte. Am Flughafen habe der 44-Jährige nur einen Schwarztee getrunken. "Direkt nach dem Abflug verlor er ziemlich schnell das Bewusstsein", sagte sie.

Viele Feinde im Machtapparat

Er habe ihr zunächst noch gesagt, dass er sich nicht wohlfühle. Sie habe versucht, sich um ihn zu kümmern und ihn zu beruhigen. Als sie von der Toilette zurückkam, habe er jedoch schon das Bewusstsein verloren. Das Flugzeug sei dann in Omsk wegen des Notfalls gelandet. Tee sei das Einzige gewesen, was er zu sich genommen habe. Im Internet wurden diverse Fotos und Videos veröffentlicht. Auf einem Foto ist Nawalny am Flughafen beim Trinken aus einem Papierbecher zu sehen. In einem Video aus dem Flieger ist zu sehen, wie Nawalny auf einer Bahre in einen Krankenwagen geschoben wird.

Auf den prominenten Anti-Korruptions-Kämpfer hatte es in der Vergangenheit immer wieder Anschläge gegeben. Nawalny ist der führende Kopf der liberalen Opposition in Russland. Er musste vor einem Jahr während seiner Haftstrafe in einem Krankenhaus angeblich wegen eines Allergieschocks behandelt werden. Nawalny betonte damals, dass er vergiftet worden sein könnte. In Russland sind mutmaßliche Vergiftungen im politischen Milieu immer wieder ein Thema. Nawalny hat viele Feinde im Machtapparat. Er wirft der Regierung und Oligarchen regelmäßig Korruption und Machtmissbrauch vor. Dazu veröffentlicht er detaillierte Recherchen in den sozialen Netzwerken, wo er ein Millionenpublikum hat.

Auch im Visier von Lukaschenko

Zuletzt hatte ihm auch der autoritäre Staatschef von Belarus, Alexander Lukaschenko, vorgeworfen, hinter den Oppositionsprotesten in seinem Land zu stehen. Nawalny organisierte in den vergangenen Jahren in Russland auch immer wieder landesweite Proteste. Seinem Aufruf folgten dabei Zehntausende - vor allem junge Menschen. Der Oppositionelle werde dabei von den Behörden an seiner Arbeit gehindert, betonte er regelmäßig. Immer wieder gibt es Razzien in seinen Büros.

2017 wurde der Oppositionelle durch eine Farb-Attacke schwer am Auge verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und später in Spanien operiert. Auch der Aktivist Pjotr Wersilow, Mitglied der russischen Polit-Punk-Gruppe Pussy Riot, verdächtigte den russischen Geheimdienst, ihn 2018 in Moskau vergiftet zu haben. Er wurde in Berlin behandelt. Pussy Riot ist mit spektakulären Aktionen gegen Justizwillkür und Korruption weltweit bekannt geworden.

Quelle: ntv.de, jug/AFP/dpa