Politik

Klitschko besorgt wegen Winter "Bei minus 10 Grad haben wir richtige Probleme"

Vitali Klitschko, Bürgermeister von Kiew und ehemaliger Boxprofi.

Vitali Klitschko rät den Menschen in der Ukraine, sich mit dem Nötigsten einzudecken, um sich auf den kalten Winter vorzubereiten.

(Foto: Markus Schreiber/AP/dpa/Archivbi)

Seit Wochen attackiert Russland die Infrastruktur in der Ukraine. Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko sorgt sich deshalb vor dem bevorstehenden Winter. Wenn die Temperaturen einbrechen, stehe die Stadt mit drei Millionen Einwohnern vor einer großen Herausforderung, sagt er im Interview mit ntv.

Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, warnt im Interview mit ntv mit Blick auf den Winter vor weiteren Angriffen auf die ukrainische Infrastruktur: "Wenn es draußen minus 10, minus 20 Grad werden, was jeden Winter passiert, dann haben wir richtige Probleme." Die gezielten Angriffe auf die kritische Infrastruktur würden laut Klitschko das "wahre Gesicht dieses Krieges" zeigen. "Das ist ein Genozid, das ist keine Spezialoperation, das ist kein Krieg gegen das Militär. Das ist ein Krieg gegen die Bevölkerung."

Zum Schutz vor der Kälte sollen in Kiew Tausende Notunterkünfte errichtet werden. Viele Gebäude wie Schulen und Kindergärten wurden laut Klitschko daher renoviert und energieeffizienter gemacht. Menschen können so auch längere Zeit bleiben, sind dort beispielsweise auch gut mit Lebensmitteln versorgt. Für die drei Millionen Einwohner Kiews sei das laut Klitschko trotzdem zu wenig: "Es ist viel zu wenig. Wir können den Menschen teilweise helfen, sie unterstützen, aber das ist eine große Herausforderung für uns."

Das Land im Winter zu verlassen, dazu rät er den Bürgerinnen und Bürgern Kiews trotzdem nicht. Denn genau darauf würde Kreml-Machthaber Putin spekulieren. "Mein Ratschlag für jeden: Wir werden kämpfen - auf jeden Fall. Wir haben genug Reserven an Lebensmitteln, Wasser, Medikamenten." Trotzdem wird es laut Klitschko für die Ukraine schwer werden. "Wir hoffen auf ein gutes, müssen aber auch mit einem schlimmen Szenario kalkulieren." Klitschko rät der ukrainischen Bevölkerung daher, sich selbst mit ausreichend Vorräten sowie warmen Sachen und Powerbanks für den Winter einzudecken.

Das ganze Interview mit Vitali Klitschko können Sie heute Abend im "RTL Nachtjournal Spezial" ab 00.25 Uhr sehen.

Quelle: ntv.de, vmi

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen