Politik

Immer mehr US-Bürger unzufrieden Biden verliert weiter an Rückhalt

231254769.jpg

Die Ereignisse der letzten Monate haben der Beliebtheit des US-Präsidenten erheblich zugesetzt.

(Foto: picture alliance / abaca)

US-Präsident Biden kämpft derzeit an mehreren Fronten um den Rückhalt der Bevölkerung für seine Politik. Eine Umfrage zu seinen Managerqualitäten als Staatschef offenbart: Dabei scheint er ins Hintertreffen zu geraten. Eine Mehrheit der Amerikaner ist unzufrieden mit Biden. Damit setzt sich ein Trend fort.

Immer weniger Amerikaner sind einer Umfrage zufolge mit der Arbeit von US-Präsident Joe Biden zufrieden. Von rund 1000 telefonisch befragten Personen waren nur 41 Prozent der Meinung, dass Biden insgesamt einen guten Job macht, 53 Prozent stellten ihm ein schlechtes Zeugnis aus, wie aus der Umfrage der "Washington Post" und des Senders ABC hervorging.

Bidens Zustimmungswerte sind damit in drei aufeinanderfolgenden Umfragen gefallen. Im April, rund drei Monate nach seinem Amtsantritt, hatten noch 52 Prozent der Befragten erklärt, er mache einen guten Job. Bidens Popularität war zuletzt infolge des chaotischen Abzugs aus Afghanistan, der anhaltenden Corona-Pandemie und der massiv angestiegenen Inflationsrate in den USA gesunken. Zudem tun sich seine Demokraten angesichts knapper Mehrheiten im Kongress sehr schwer damit, ihre politischen Vorhaben auch umzusetzen.

In der Umfrage der "Washington Post" und des Senders ABC ist die Zustimmung für Bidens Management der Corona-Pandemie von 64 Prozent im April auf inzwischen 47 Prozent gesunken. In Bezug auf Bidens Wirtschaftspolitik stellen ihm demnach noch 39 Prozent der Befragten ein gutes Zeugnis aus, 55 Prozent äußern sich unzufrieden.

Quelle: ntv.de, jhe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen