Politik
Sollte die SPD nach ihrem Parteitag Auftrieb bekommen haben, wäre das erst in der kommenden Woche zu erkennen.
Sollte die SPD nach ihrem Parteitag Auftrieb bekommen haben, wäre das erst in der kommenden Woche zu erkennen.(Foto: imago/photothek)
Mittwoch, 28. Juni 2017

Stern-RTL-Wahltrend: Die SPD kommt nicht voran - CDU legt zu

Keine guten Nachrichten für die SPD und ihren Kanzlerkandidaten Martin Schulz: Im Stern-RTL-Wahltrend liegen die Sozialdemokraten wie in der Vorwoche bei 23 Prozent. Die Union legt einen Punkt zu und kommt auf 40 Prozent, die FDP verliert einen Punkt und erreicht 7 Prozent.

Die Linken verlieren einen Punkt, die Grünen gewinnen einen Punkt – beide landen in dieser Woche bei 9 Prozent. Die AfD steht unverändert bei 7 Prozent. Die Umfrage wurde vom 19. bis zum 23. Juni erhoben, also deutlich vor der Debatte um die Einführung der Ehe für alle und auch vor dem Parteitag der SPD.

22 Prozent wollen derzeit nicht wählen beziehungsweise sind unentschlossen, ob sie sich an der Wahl beteiligen oder nicht.

Bei der Frage, wer Kanzler werden soll, entscheiden sich 22 Prozent für Martin Schulz und 52 Prozent für Amtsinhaberin Angela Merkel. Außer bei den eigenen Anhängern und den Anhängern der Linkspartei liegt Schulz in keiner Wähler- oder Bevölkerungsgruppe vor Merkel. Auch in den unteren sozialen Schichten, bei Arbeitern, Arbeitslosen und Hauptschulabsolventen, würde sich jeweils eine Mehrheit für Merkel entscheiden.

Datenschutz

Quelle: n-tv.de