Politik

Poroschenko weckt ihn auf Erdogan schläft bei Pressekonferenz ein

95764179.jpg

Ein ziemlich müder türkischer Präsident mit seinem ukrainischen Amtskollegen Poroschenko.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bei einer langweiligen Rede kurz wegnicken, das kommt schon mal vor. Ungeschickt nur, wenn das ganze während einer Pressekonferenz passiert. Noch ungeschickter, wenn man der türkische Präsident ist - und wenn dann noch eine Kamera mitläuft.

Zum Gähnen langweilig fand der türkische Präsident Recip Tayyip Erdogan offenbar die Rede seines ukrainischen Kollegen Petro Poroschenko - zumindest nickte das Staatsoberhaupt bei der gemeinsamen Pressekonferenz anlässlich des 25-jährigen Bestehens der türkisch-ukrainischen Beziehungen immer wieder weg.

Mehrfach gähnt Erdogan auf einem Videomitschnitt der Konferenz erst, bevor ihm die Augen zufallen und sein Kopf nach unten sackt. Für einen kurzen Augenblick schläft er, bis Poroschenko mit der Hand auf den Tisch klopft.

Dann klappt es auch mit einem Statement. Erdogan bezeichnet die Ukraine als Schlüsselland für die Sicherheit in der Schwarzmeerregion: "Wir werden die illegale Annexion der Halbinsel der Krim nicht anerkennen".

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa