Politik

Nach dem Tod der Queen Für die Briten ändern sich Hymne, Geld und Briefkästen

imago0101843124h.jpg

Im Alltag der Briten taucht die Queen auch in den nächsten Jahren noch auf - beispielsweise auf Geldscheinen.

(Foto: imago images/Michael Weber)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Wer durch London läuft, sieht ihr Profil fast überall: Queen Elizabeth II. war auf Münzen, Geldscheinen und Briefmarken. Das wird sich in den nächsten Jahren ändern. Künftig singen die Briten zudem die Hymne im Namen des neuen Königs.

Für Großbritannien ist der Tod von Königin Elizabeth II. ein einschneidender Moment in der Geschichte des Landes. Im Alltag der Briten wird die Queen vorerst weiter präsent sein, schließlich prangt ihr Konterfeit quasi überall. Das wird sich jedoch in der nächsten Zeit ändern. Ein aufwendiger Prozess, der Jahre dauern wird.

Seit ihrer Thronbesteigung im Jahr 1952 war die britische Königin die berühmteste Frau der Welt. Ihr Porträt ziert Briefmarken, Münzen und Geldscheine und ihre Initialen schmücken Briefkästen, Uniformen und Regierungsschilder im ganzen Land.

Eine königliche Chiffre ist für jeden regierenden Monarchen einzigartig und besteht aus seinem Namen und seinem Titel. Zu finden ist es normalerweise auf Regierungsgebäuden, Uniformen, königlichen oder staatlichen Dokumenten und königlichen Gegenständen. Jetzt, da die Königin gestorben und Charles der neue König ist, könnte ER durch CR ersetzt werden. Das "R" steht in diesem Fall für das lateinische Wort "Regina" ("Königin"), könnte aber bleiben und einfach für "Rex" (lat. "König") stehen.

Die Briefkästen der Royal Mail sind derzeit mit ERII gekennzeichnet, was für "Elizabeth Regina II" steht. Sie könnten nun in CRIII geändert werden. Das gilt vorwiegend für neue Briefkästen. Ein Muss ist die Änderung nicht, das britische Postmuseum wies darauf hin, dass alte Postkästen nicht geändert werden. Bei geschätzt mehr als 100.000 Briefkästen in Großbritannien könnte das auch lange dauern.

Ab jetzt "God save the King"

Neben den Briefkästen muss die Royal Mail auch neue Briefmarken mit dem Profil von Charles in Auftrag geben, um das seiner Mutter zu ersetzen. Bei der letzten Änderung der Briefmarken mit einem Monarchen im Jahr 1952 wurde eine Serie mit dem Namen "Wilding Issues" herausgegeben. Sie zeigen Porträts der Queen, die Dorothy Wilding wenige Wochen nach dem Tod von König Georg VI. aufgenommen hatte, und wurden bis 1971 verwendet.

Die Währung im Vereinigten Königreich wird sich dagegen optisch über die Jahre ändern. Künftig wird ein neues Porträt von Charles in Umlauf kommen, das auf Geldscheinen und Münzen abgebildet sein wird. Sobald die Charles-Scheine ausgegeben werden, beginnen Postämter und Banken damit, die Währung mit dem Konterfei der Queen per Transaktion einzusammeln. Es wird ein schrittweiser Prozess und viele der Münzen mit dem Porträt von Königin Elizabeth II. werden noch viele Jahre lang im Umlauf bleiben.

Mit Charles auf dem Thron wird die Nationalhymne künftig "God save the King" lauten und textlich angepasst: "God save our gracious King! Long live our noble King! God save the King! Send him victorious, Happy and glorious, Long to reign over us, God save the King." Diese Version wurde zuletzt bei Charles' Großvater König George VI. gesungen.

Quelle: ntv.de, mba

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen