Politik

Wahl in Baden-Württemberg Grüne ziehen knapp an CDU vorbei

120754764.jpg

Die beiden Grünen-Politiker Fritz Kuhn, Oberbürgermeister von Stuttgart, und der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (v.l.) jubeln im Rathaus nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Wahlergebnisse in Baden-Württemberg untermauern den Siegeszug der Grünen. Sowohl auf kommunaler Ebene als auch europaweit kann sich die Partei gut positionieren. Erste Analysen zeigen, wer die Partei überwiegend wählt.

Die Grünen punkteten bei der Kommunal- und Europawahlen in Baden-Württemberg. Bei der Wahl zur Regionalversammlung in Stuttgart lagen die Grünen mit 24,28 Prozent hauchdünn vor der CDU mit 24,15 Prozent, wie der Regionalverband am frühen Morgen mitteilte.

Zu der Region gehören die Landeshauptstadt Stuttgart sowie die umliegenden Kreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. Die SPD lag bei der Wahl zur Regionalversammlung mit 12,45 Prozent der Stimmen noch hinter den Freien Wählern mit 14,02 Prozent.

Auch bei der Europawahl in Baden-Württemberg legten die Grünen deutlich zu und wurden nach Angaben des Statistischen Landesamts mit 23,3 Prozent zweitstärkste Kraft hinter der CDU mit 30,8 Prozent. Die SPD kam nur noch auf 13,3 Prozent.

Nach einer ersten Analyse der Statistikbehörde punkteten die Grünen vor allem in Städten und in Kreisen mit hohem Akademikeranteil. Die CDU lag dagegen in kleineren Gemeinden über ihrem Landesdurchschnitt.

Quelle: ntv.de, joh/AFP