Politik

Letzte Bastion der Terrormiliz Hunderte IS-Kämpfer ergeben sich

RTX6QV2N.jpg

Menschen in Baghus, unter ihnen IS-Kämpfer und ihre Familien, ergeben sich.

(Foto: REUTERS)

Im Osten Syriens liegt das letzte Gebiet, das die Terrormiliz IS noch unter ihrer Kontrolle hat. Unterstützt von den USA nehmen kurdische Truppen seit Tagen das Dorf Baghus unter Beschuss. Nun verlassen weitere Hunderte Menschen den Ort. Die meisten von ihnen seien Dschihadisten, sagt die Allianz.

Nach tagelangen Angriffen auf die letzte IS-Bastion im Osten Syriens haben sich Hunderte weitere Dschihadisten ergeben. Rund 2000 Menschen, die meisten von ihnen Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS), hätten das Dorf Baghus verlassen, sagte ein Sprecher der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Die von den USA unterstützte kurdisch-arabische Allianz nahm das Dorf am Abend weiter unter Beschuss.

Laut dem SDF-Sprecher Adnan Afrin werden die Dschihadisten nun zu einem nahegelegenen Kontrollposten gebracht, um dort durchsucht und befragt zu werden. Wie viele Dschihadisten sich noch in dem Zeltlager des IS in Baghus verschanzen, sagte er nicht.

Seit dem Beginn der Belagerung der Ortschaft an der irakischen Grenze im Dezember verließen laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte rund 60.000 Menschen die letzte IS-Bastion nahe der irakischen Grenze. Jeder Zehnte war demnach ein IS-Kämpfer.

"Die Schlacht ist noch nicht vorbei"

Die SDF-Einheiten hatten ihre Angriffe wiederholt ausgesetzt, um den IS-Kämpfern und Zivilisten den Abzug zu ermöglichen. Am Sonntag nahmen sie die Offensive wieder auf. Unterstützt wurden sie dabei von Luftangriffen der US-geführten Anti-IS-Koalition.

In einer auf ihren Propagandakanälen veröffentlichten Videobotschaft rief die IS-Miliz die verbliebenen Kämpfer derweil zum Durchhalten auf. "Auch wenn uns nur noch wenige Kilometer bleiben und gesagt wird, wir hätten verloren, sind Gottes Beurteilungskriterien doch andere", sagte ein Mann mit einem schwarz-weißen Kopftuch. "Die Schlacht ist noch nicht vorbei", fügte er hinzu. Das IS-Propagandavideo scheint auch Szenen aus dem chaotischen Zeltlager der Dschihadisten in Baghus zu zeigen.

Mit der Einnahme der Stadt wäre das einstige "Kalifat" der IS-Miliz im Irak und Syrien endgültig Geschichte. IS-Kämpfer sind aber weiterhin in der Badia-Wüste präsent und verüben immer wieder Anschläge in den von den SDF kontrollierten Gebieten.

Quelle: ntv.de, hny/AFP/dpa/rts