Politik

Bei Blockade von Meerenge Israel droht Iran mit Militäreinsatz

102379034.jpg

Israel kündigt an, sich im Falle einer Blockade an einem Militäreinsatz gegen den Iran zu beteiligen.

(Foto: dpa)

In der vergangenen Woche wurden in der Meerenge zwischen dem Roten Meer und dem Golf von Aden Schiffe angegriffen. Als der Iran nun zudem mit einer Blockade einer wichtigen Seestraße für den Öltransport droht, folgt prompt die Antwort aus Israel.

Israel hat dem Iran mit einer militärischen Reaktion gedroht, sollte die Islamische Republik die Meerenge Bab al-Mandeb zwischen Arabien und Afrika schließen. Er sei sicher, dass der Iran in diesem Fall mit einer internationalen Koalition konfrontiert sei, die eine Blockade verhindern werde, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Dieser werde sich auch Israel anschließen.

Die Straße von Bab al-Mandeb trennt das Rote Meer vom Golf von Aden, der ein Teil des Indischen Ozeans ist. In der vergangenen Woche hatte Saudi-Arabien angekündigt, seinen Öltransport durch die Schifffahrtsstraße auszusetzen. Zuvor hatten vom Iran unterstützte jemenitische Huthi-Rebellen dort zwei Schiffe angegriffen. Saudi-Arabien und der Iran liefern sich einen Stellvertreterkrieg im Jemen, der an Bab al-Mandeb angrenzt.

Der Iran hat bislang nicht direkt von einer Schließung der Meerenge gesprochen, aber mit einer Blockade der Straße von Hormus gedroht, durch die ein großer Teil der internationalen Öllieferungen verschifft wird. Die Straße von Hormus ist das Eingangstor zum Persischen Golf, dessen direkter Anrainer der Iran ist.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa

Mehr zum Thema