Politik

Mehrere Verletzte auf Golanhöhen Israel feuert Raketen auf Ziele in Syrien

36562671.jpg

Israelische F-16

(Foto: picture alliance / dpa)

Syrien meldet erneute Luftschläge Israels. Dessen Militärführung bestätigt die Angriffe, spricht von Vergeltung: Syrische Flugabwehrsysteme hätten zuvor auf einen israelischen Kampfjet während eines Routineflugs im Norden Israels gefeuert.

Syrien hat Israel vorgeworfen, bei einem Raketenangriff mehrere Menschen verletzt zu haben. Eine israelische Rakete habe ein Militärfahrzeug in der syrischen Provinz Kuneitra getroffen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sana.

Das israelische Militär bestätigte einen Luftangriff auf Syrien. Dabei habe es sich um einen Vergeltungsschlag gehandelt. Syrische Flugabwehrsysteme hätten zuvor auf einen israelischen Kampfjet während eines Routineflugs im Norden Israels gefeuert, hieß es.

Zu Kuneitra gehören auch die größtenteils von Israel besetzten Golanhöhen. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, Israel habe die Rakete Berichten zufolge aus dem besetzten Teil der Golanhöhen abgefeuert. Demnach wurden drei syrische Soldaten verwundet. Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen von Aktivisten vor Ort. Für Medien sind sie zumeist nicht zu überprüfen.

Israel hat bereits hunderte Luftangriffe auf syrischem Territorium verübt, zumeist gegen Ziele des mit Syriens Machthaber Baschar al-Assad verbündeten Iran und der libanesischen Hisbollah. Die jüngsten Angriffe fallen in eine Zeit verstärkter Spannungen zwischen dem Iran und Israels Verbündetem USA.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP

Mehr zum Thema