Politik

Panne in der Downing Street Johnsons Handynummer steht offen im Netz

66679526.jpg

Mit nur wenigen Klicks war es offenbar jedem Briten über Jahre möglich, den Premier auf seinem persönlichen Handy anzurufen.

(Foto: picture alliance / Photoshot)

Die private Handynummer des britischen Premierministers Boris Johnson ist nur schwierig zu bekommen - sollte man meinen. Offenbar steht sie jahrelang für jeden zugänglich im Internet. Versuche, den Premier unter den Nummer zu erreichen, bleiben aber bisher erfolglos.

Die persönliche Handynummer des britischen Premierministers Boris Johnson soll Medienberichten zufolge seit 15 Jahren offen im Internet gestanden haben. Die Nummer sei 2006, als der Politiker innerhalb der Konservativen Partei für Hochschulbildung zuständig war, am Ende einer Pressemitteilung für Nachfragen veröffentlicht worden, berichteten unter anderem die Nachrichtenagentur PA sowie die BBC.

Reportern zufolge, die versuchten, die Nummer zu wählen, war das Handy am Freitag abgeschaltet. Es gebe nur die Option, eine Textnachricht zu verschicken. Die Downing Street wollte die Berichte zunächst nicht kommentieren. Die BCC zitierte die Labour-Abgeordnete Rachel Hopkins, die davor warnte, dass die Datenpanne Folgen für die Gefahren durch Erpressungen hätte.

Johnson war zuletzt unter anderem wegen der luxuriösen Renovierung seiner Dienstwohnung sowie wegen Kontakten in die Wirtschaft unter Druck geraten. Die BBC hatte vertrauliche SMS zwischen ihm und dem Unternehmer James Dyson veröffentlicht, in denen es um mögliche Steuererleichterungen ging. Enge Berater sollen dem "Telegraph" zufolge dem 56 Jahre alten Regierungschef bereits nahe gelegt haben, seine Nummer zu ändern.

Quelle: ntv.de, jhe/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.