Politik

Starker Anstieg bei Infektionen Kalifornien verschärft Corona-Regeln wieder

"Wir kehren zurück zu einer abgewandelten Form unserer ursprünglichen Anordnung, zu Hause zu bleiben", sagt Kaliforniens Gouverneur Newsom. Steigende Infizierten-Zahlen sind der Grund für wieder schließende Restaurants, Bars, Kinos, Kirchen und auch Einkaufszentren.

Im US-Bundesstaat Kalifornien müssen wegen der Coronavirus-Pandemie wieder alle Restaurants ihre Innenbereiche schließen. Auch Bars und Kinos im gesamten Bundesstaat müssten erneut zumachen, sagte Gouverneur Gavin Newsom. In 30 der am meisten betroffenen Landkreise des Westküstenstaates werden zudem Kirchen, Einkaufszentren, Fitnessklubs und Friseure geschlossen. Davon betroffen ist auch die Millionenmetropole Los Angeles.

133301993.jpg

(Foto: picture alliance/dpa)

"Wir kehren zurück zu einer abgewandelten Form unserer ursprünglichen Anordnung, zu Hause zu bleiben", sagte Newsom. In Kalifornien hatten Restaurants Ende Mai nach dem Corona-Lockdown wieder öffnen dürfen. Der Bundesstaat erlebt derzeit aber wie eine Reihe anderer Bundesstaaten einen erneuten massiven Anstieg der Corona-Infektionszahlen.

Allein am Sonntag wurden mehr als 8300 neue Infektionen gemeldet. Insgesamt wurden in Kalifornien mehr als 325.000 Ansteckungen und mehr als 7000 Tote bestätigt.

*Datenschutz

Bereits in den vergangenen Wochen hatte der Bundesstaat viele der Corona-Lockerungen wieder rückgängig gemacht. So verfügte Gouverneur Newsom Anfang Juli, dass wegen der Pandemie Restaurants in 19 Verwaltungsbezirken einschließlich Los Angeles keine Gäste mehr im Inneren bewirten dürfen.

Quelle: ntv.de, bad/AFP/rts