Politik

"Zentral für deutsche Identität" Klein: 8. Mai zum Feiertag machen

132207762.jpg

Das Ende des Zweiten Weltkriegs jährt sich am 8. Mai 2020 zum 75. Mal.

(Foto: picture alliance/dpa)

An diesem Freitag jährt sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 75. Mal. Nur in Berlin wird das einmalig mit einem freien Tag bedacht. Der Antisemitismusbeauftragte Felix Klein fordert, das Kriegsende jedes Jahr mit einem bundesweiten Feiertag ins Gedächtnis der Deutschen rufen.

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat sich dafür ausgesprochen, den Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai zum bundesweiten Feiertag zu machen. Er unterstütze eine entsprechende Forderung des Auschwitz-Komitees, sagte Klein den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Weil der Umgang mit dem Erbe des Holocaust und des Zweiten Weltkriegs "so zentral ist für die deutsche Identität und das auch bleiben muss, ist es angemessen, dem Ende des Krieges mit einem eigenen Feiertag zu gedenken", betonte Klein. Er hob in diesem Zusammenhang hervor, dass "es immer weniger Zeitzeugen gibt und wir neue Formen des Erinnerns finden müssen".

Der 8. Mai ist in diesem Jahr - 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs - nur im Land Berlin ein gesetzlicher Feiertag. Auch ist seine Deklarierung zum offiziellen Feiertag in Berlin auf dieses Jahr beschränkt. Ein für diesen Freitag eigentlich vorgesehener Staatsakt zum Jahrestag des Kriegsendes wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Jedoch ist eine Zeremonie an der Neuen Wache in Berlin geplant. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel wollen dabei um 12 Uhr einen Kranz niederlegen. Steinmeier hält anschließend eine Rede.

Weitere Teilnehmer der Zeremonie an der zentralen Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft sind Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble von der CDU, Bundesratspräsident Dietmar Woidke von der SPD und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle. Zuvor findet um 10 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst im Berliner Dom statt. Am 8. Mai 1945 hatte die deutsche Wehrmacht bedingungslos kapituliert, womit die NS-Schreckensherrschaft endete.

Quelle: ntv.de, ibu/AFP