Politik

RTL/n-tv Trendbarometer Kurswechsel der SPD ohne Erfolg

c94a5563c43ab8a95712c86ba90ea68a.jpg

Wer am Boden liegt, den soll man nicht treten - die Karnevalisten in Mainz halten sich an diese Regel nicht.

(Foto: REUTERS)

Der Linksschwenk der SPD macht sich in Umfragen bisher nicht bemerkbar. Im RTL/n-tv Trendbarometer kommen die Sozialdemokraten weiterhin nicht über 16 Prozent hinaus. Im Februar letzten Jahres hätten noch 18 Prozent der Befragten der SPD ihre Stimme gegeben. Die Union verharrt wie in der Vorwoche bei 30 Prozent.

Wenig Veränderung gibt es auch bei den anderen Parteien. Die Grünen kommen auf 20 Prozent, die FDP auf 9 Prozent. Die Linken gewinnen einen Punkt hinzu und stehen jetzt bei 8 Prozent. Die AfD gibt einen Punkt ab und erreicht 11 Prozent.

SPD-Chefin Andrea Nahles muss erneut einbüßen. In der letzten Februarwoche würden nur noch 12 Prozent der Wähler Nahles zur Kanzlerin wählen. Ein Jahr zuvor waren es noch 17 Prozent.  Zum Vergleich: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer liegt momentan mit 44 Prozentpunkten weit vor ihrer Konkurrentin. Bundeskanzlerin Angela Merkel, nach der Forsa im Februar 2018 fragte, hatte vor einem Jahr 47 Prozent erreicht.

Bei der Wahl zwischen Kramp-Karrenbauer und SPD-Vize Olaf Scholz entscheiden sich 21 Prozent für den Finanzminister und 40 Prozent für die CDU-Chefin.

Quelle: ntv.de, cak

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen