Politik

RTL/n-tv Trendbarometer Mehrheit hat Mitleid mit der SPD

e696060d3e1c2fd5f2697b8dc23d6776.jpg

Die SPD wird derzeit kommissarisch von Thorsten Schäfer-Gümbel, Manuela Schwesig und Malu Dreyer geführt (v.l.).

(Foto: imago images / photothek)

Eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger würde es bedauern, wenn die SPD in der Bedeutungslosigkeit verschwände. Noch mehr glauben allerdings nicht, dass die SPD verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen kann.

Parallel zum wöchentlichen Trendbarometer, in dem die Sozialdemokraten nur noch auf 11 Prozent kommen, hat Forsa in dieser Woche Meinungen zur SPD abgefragt.

Ein Ergebnis: 59 Prozent würden es bedauern, wenn die SPD in der Bedeutungslosigkeit verschwände. 36 Prozent sagen, dies wäre ihnen egal. 5 Prozent antworten mit "weiß nicht". Im Westen ist das Bedauern über die Schwäche der SPD etwas ausgeprägter als im Osten, unter den Älteren ist das Bedauern größer als bei den Jüngeren.

"Würden Sie es bedauern, wenn die SPD in der Bedeutungslosigkeit verschwinden würde?"

 

Ja (in %)

Nein (in %)

Weiß nicht (in %)

Insgesamt

59

36

5

 

 

 

 

Ost

53

43

4

West

60

35

5

18- bis 29-Jährige

45

49

6

30- bis 44-Jährige

42

52

6

45- bis 59-Jährige

61

33

6

60 Jahre und älter

76

21

3

 

 

 

 

SPD-Anhänger

98

2

0

frühere SPD-Wähler

67

29

4

CDU/CSU-Anhänger

66

31

3

Grünen-Anhänger

70

29

1

Linken-Anhänger

60

33

7

FDP-Anhänger

53

40

7

AfD-Anhänger

26

72

2

Obwohl eine Mehrheit der Wahlberechtigten es bedauern würde, wenn die Schwäche der SPD anhielte, glaubt eine klare Mehrheit von fast 70 Prozent, dass die SPD auch weiterhin so schwach bleiben wird wie es sich in den letzten Wahlergebnissen und den aktuellen Umfragen andeutet. Nur eine Minderheit von 21 Prozent rechnet damit, dass die SPD in absehbarer Zeit wieder das verloren gegangene Vertrauen bei den Wählern zurückgewinnen kann. Selbst von den der SPD verbliebenen Anhängern glauben 21 Prozent, dass die Schwäche weiter anhält. Von den früheren Wählern der SPD glauben das sogar 72 Prozent.

"Kann die SPD in absehbarer Zeit wieder verloren gegangenes Vertrauen bei den Wählern zurückgewinnen?"

 

Ja (in %)

Nein (in %)

Weiß nicht (in %)

Insgesamt

21

69

10

 

 

 

 

Ost

18

70

12

West

21

69

10

 

 

 

 

SPD-Anhänger

70

21

9

Frühere SPD-Wähler

17

72

11

CDU/CSU-Anhänger

21

70

9

Grünen-Anhänger

18

72

10

Linken-Anhänger

21

67

12

FDP-Anhänger

9

83

8

AfD-Anhänger

7

90

3

Forsa fragte auch, ob Juso-Chef Kevin Kühnert als geeigneter Kandidat für den SPD-Vorsitz angesehen wird, der die SPD aus ihrem Stimmungstief herausführen könnte. Von allen Wahlberechtigten glauben das jedoch nur 23 Prozent; 56 Prozent sind der Meinung, dass Kühnert nicht dafür geeignet sei, das verloren gegangene Vertrauen für die SPD wieder zurückzugewinnen.

Auch von den Anhängern der SPD und von den früheren Wählern der SPD glaubt nur jeweils rund ein Viertel, dass Kühnert ein geeigneter SPD-Vorsitzender wäre.

"Halten Sie Kevin Kühnert für geeignet, die SPD aus ihrem Stimmungstief herauszuführen?"

 

Ja (in %)

Nein (in %)

Weiß nicht (in %)

Insgesamt

23

56

21

 

 

 

 

Ost

32

48

20

West

22

57

21

 

 

 

 

18- bis 29-Jährige

28

36

36

30- bis 44-Jährige

24

50

26

45- bis 59-Jährige

22

52

26

60 Jahre und älter

18

67

15

 

 

 

 

SPD-Anhänger

24

61

15

Frühere SPD-Wähler

27

53

20

CDU/CSU-Anhänger

12

74

14

Grünen-Anhänger

33

44

23

Linken-Anhänger

43

32

25

FDP-Anhänger

15

68

17

AfD-Anhänger

16

66

18

Den Vorschlag von Ex-SPD und Ex-Linken-Chef Oskar Lafontaine, die SPD mit der Linkspartei zu einer einzigen Partei zu vereinen, halten ebenfalls nur wenige für einen guten Vorschlag. 58 Prozent meinen, das sei kein guter Vorschlag. Dies meinen auch über 60 Prozent der Anhänger der SPD und der früheren Wähler der SPD.

"Halten Sie es für einen guten Vorschlag, die SPD mit der Linkspartei zu einer Partei zu vereinen?"

 

Ja (in %)

Nein (in %)

Weiß nicht (in %)

Insgesamt

30

58

12

 

 

 

 

Ost

35

51

14

West

29

60

11

 

 

 

 

Links*

43

47

10

Mitte*

21

67

12

Rechts*

16

74

10

 

 

 

 

SPD-Anhänger

31

60

9

Frühere SPD-Wähler

27

63

10

CDU/CSU-Anhänger

16

75

9

Grünen-Anhänger

34

56

10

Linken-Anhänger

67

27

6

FDP-Anhänger

22

69

9

AfD-Anhänger

21

66

13

*) nach Selbsteinschätzung

Die Daten wurden vom 12. bis zum 14. Juni 2019 vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2505 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Quelle: n-tv.de, hvo

Mehr zum Thema