Politik

Zustrom wird steigen Nahles erwartet mehr Arbeitslose

Nahles, Andrea.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Flüchtlingsandrang wird auch Konsequenzen für den deutschen Arbeitsmarkt haben. Deutschland muss sich auf höhere Arbeitslosenzahlen einstellen, sagt Arbeitsministerin Nahles.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles rechnet angesichts der vielen Flüchtlinge in Deutschland im kommenden Jahr mit höheren Arbeitslosenzahlen. "Wir denken, dass im nächsten Jahr der Zustrom auf den deutschen Arbeitsmarkt deutlich ansteigt. Ich rechne auch damit, dass die Arbeitslosenzahlen steigen", sagte Nahles dem Deutschlandfunk.

Dies bedeute eine besondere Herausforderung für die Arbeitsagenturen. "Damit sich niemand Illusionen macht: Wir sind gut, wir können auch viele Leute vermitteln, aber es wird nicht von heute auf morgen erfolgen und deswegen wird erstmal die Arbeitslosenzahl steigen", sagte Nahles. Das müsse aber niemand beunruhigen. "Wir können, wenn wir das gut machen, auch viele in Arbeit vermitteln."

Asylbewerber dürfen zunächst gar nicht in Deutschland arbeiten. In den ersten drei Monaten ist ihnen das komplett verwehrt. Erst nach 15 Monaten fällt zudem die "Vorrangprüfung": Steht ein Deutscher oder ein EU-Bürger für den Job zur Verfügung, bekommen Asylbewerber keine Beschäftigungserlaubnis.

Die Arbeitgeber fordern eine Senkung dieser Fristen - denn der Bedarf an Arbeitskräften ist groß. Allerdings haben die Betroffenen auch aus anderen Gründen oft Schwierigkeiten, einen Job zu finden. So fehlen ihnen oft in Deutschland anerkannte Qualifikationen und Abschlüsse.

Quelle: ntv.de, ghö/AFP