Politik

Staatsbürger dürfen zurückkehren Russland stoppt alle Auslandsflüge

imago97517153h.jpg

In Russland sind ab sofort nur noch Inlandsflüge erlaubt.

(Foto: imago images/ITAR-TASS)

Bislang galten für Einreisende nach Russland strenge Quarantänevorschriften. Nun werden Ein- und Ausreisen weiter beschränkt. Die Regierung ordnet einen Stopp aller Flugverbindungen ins Ausland an. Im Ausland festsitzende Russen sollen zurückgeholt werden.

Russland setzt von Freitag an fast alle Flugverbindungen ins Ausland wegen der Coronavirus-Pandemie aus. Das hat die Regierung in Moskau der Staatsagentur Tass zufolge angeordnet. Davon ausgenommen seien Flüge, mit denen im Ausland festsitzende Russen in ihre Heimat zurückgeholt werden sollen. Nicht betroffen von der Regelung sind Inlandsflüge.

Der Flugverkehr etwa nach Deutschland war zuletzt bereits deutlich zusammengestrichen worden. So flog die Fluggesellschaft Aeroflot lediglich noch Berlin an. Die Lufthansa hat ihre Linien nach Russland bereits zuvor eingestellt, wie aus der Online-Auskunft hervorgeht.

Wer bislang noch nach Russland reiste, für den galten strenge Quarantänevorschriften: Wie in vielen anderen Ländern auch, mussten Reisende in Russland für 14 Tage in Selbstisolation bleiben. Zudem hatten sie ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. Eine Zwischenlandung für den Flug einer Luftwaffen-Maschine, die 102 Deutsche und 26 Bürger anderer Staaten aus dem chinesischen Wuhan zurückholte, war bereits Anfang Februar von Moskau verwehrt worden. Dies hatte zu einem diplomatischen Zwist geführt.

In Russland haben sich nach offiziellen Angaben bislang 658 Menschen mit dem Coronavirus infiziert (Stand vom Mittwoch). Das Virus ist bislang bei drei Verstorbenen nachgewiesen worden. Es gibt allerdings Zweifel an dieser Statistik, weil es keine flächendeckenden Tests gibt.

Am Dienstag räumte Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin ein, dass im ganzen Land wohl deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert seien. Seinen Angaben zufolge haben die Behörden kein "klares Bild" vom Ausmaß der Krise, weil nur wenig getestet wird. Wladimir Putin hatte die kommende Woche als arbeitsfrei erklärt, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Quelle: ntv.de, ara/dpa