Politik

TV-Spot über Donald Trump Sind so kleine Händchen

65341e743563cb546326a2560f53eb85.jpg

Die Behauptung, er habe kurze Finger, weist Donald Trump regelmäßig zurück.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Seit drei Jahrzehnten führt Donald Trump einen verzweifelten Kampf gegen die Behauptung, kleine Finger zu haben. Aktivisten wollen nachmessen lassen: Wie lang sind die Stummelfinger des Präsidentschaftskandidaten?

Die Finger des designierten republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump haben in diesem Wahlkampf schon häufiger eine Rolle gespielt. Im Februar sagte sein damaliger Mitbewerber Marco Rubio, Trump habe Hände wie jemand, der 1,58 Meter groß sei. "Und ihr wisst, was man über Männer mit kleinen Händen sagt", rief er unter dem Gelächter seines Publikums. "Man kann ihnen nicht vertrauen."

Um herauszufinden, wie lang Trumps Finger wirklich sind, hat eine Lobby-Organisation mit dem Namen "Amerikaner gegen unsichere Milliardäre mit winzigen Händen" eine Kampagne gestartet. Vor kurzem lief ein erster Fernsehspot der Gruppe im Sender MSNBC im Großraum Washington. Darin wird Trump aufgefordert, seine offiziellen Handmaße zu veröffentlichen.

Das ist natürlich nicht ernst gemeint, zielt aber auf einen wunden Punkt. Denn der Witz mit Trumps Fingern hat eine Vorgeschichte, die 1988 beginnt: Damals fing die Satirezeitschrift "Spy" damit an, den Immobilienmilliardär immer wieder als "vulgären Protz mit kurzen Fingern" (short-fingered vulgarian) zu bezeichnen. Lustiger als dieser Witz war Trumps Reaktion: Er sagte der "New York Post" allen Ernstes: "Meine Finger sind lang und wunderschön, wie auch – das ist dokumentiert – andere Teile meines Körpers."

Auf dieser Geschichte, die schon jetzt länger ist als Trumps Finger, baut der TV-Spot auf. Die Organisation dahinter ist ein sogenannter Super-Pac; die Abkürzung PAC steht für "Political Action Committee". Pacs sind normalerweise dafür zuständig, die politische Konkurrenz eines Kandidaten mit Schmutz zu bewerfen und so viel Geld wie möglich zu sammeln.

"Können diese kleinen Hände überhaupt den Hörer abnehmen?"

Um Geld geht es dem Finger-Pac aber nur am Rande: Nach Angaben des Klatschblogs Gawker hat die Gruppe bislang lediglich 1752 Dollar an Spendengeldern gesammelt.

ed7c2ae4053f09866684a93942ec3536.jpg

Daumen hoch.

(Foto: REUTERS)

Ihr Werbespot ist voller Witze über die Größe von Trumps Fingern: "Wenn das Telefon im Weißen Haus um drei Uhr morgens klingelt, könnten diese kleinen Hände überhaupt den Hörer abnehmen?", fragt eine Mutter darin. Eine Frau mit einem Bauarbeiterhelm auf dem Kopf sagt: "Wie kann er Arbeitsplätze schaffen, wenn seine Hände zu klein sind, um eine Abmachung per Handschlag zu besiegeln?" Ein Mann sagt: "Wenn er beschließt, einen Atomkrieg zu starten, werden seine Stummelfinger es überhaupt schaffen, den Knopf ganz nach unten zu drücken?"

Vermutlich gehen die Produzenten davon aus, Trump mit diesen Witzen ärgern zu können. Das ist nicht ganz unwahrscheinlich. Die Sache mit dem Witz in "Spy" war für Trump seinerzeit nicht damit erledigt, dass er der "New York Post" den Satz mit seinen wunderschönen Fingern diktierte. Graydon Carter, einer der Gründer von "Spy", enthüllte im vergangenen November, dass Trump ihm den Witz noch immer verübelt.

"Sehen Sie, doch nicht so kurz!"

Bis heute erhalte er Briefumschläge von Trump, schrieb Carter in dem Magazin "Vanity Fair", dessen Herausgeber er jetzt ist. "Es ist immer ein Foto von ihm darin – in der Regel eine herausgerissene Seite aus einer Zeitschrift. Auf allen diesen Fotos hat er seine Hand mit einem goldfarbenen Lackstift eingekreist, um die Länge seiner Finger hervorzuheben." Dazu schreibe Trump immer, ebenfalls in Gold: "Sehen Sie, doch nicht so kurz!"

Vor drei Monaten erzählte der Komiker John Oliver diese Geschichte in seiner Sendung "Last Week Tonight", um zu zeigen, dass Trump nur austeilen, aber nicht einstecken kann. Oliver und Rubio machten ihre Witze kurz nacheinander. Trump reagierte vier Tage später in einer Fernsehdebatte der republikanischen Bewerber. Rubio habe seine Hände beleidigt, sagte Trump dort. "Ich habe so etwas noch nie gehört. Schauen Sie sich diese Hände an. Sind die klein?" Dabei beließ er es nicht. Wenn die Hände klein seien, müsse etwas anderes ja auch klein sein. "Ich garantiere Ihnen, da gibt es kein Problem. Ich garantiere es."

Für die Länge des Körperteils, von dem Trump da vermutlich sprach, interessieren sich die "Amerikaner gegen unsichere Milliardäre mit winzigen Händen" nicht. Sie fordern die US-Bürger auf, eine Petition zu unterschreiben, um Trump dazu zu bewegen, die Länge seiner Finger messen zu lassen. Auf ihrer Webseite heißt es: "Seit Jahrzehnten behauptet Donald Trump, 'normale Hände' zu haben, obwohl Tausende Experten seine Finger als 'ungewöhnlich winzig', 'bemitleidenswert schwach' und 'ekelhaft' beschreiben" – alles Adjektive, mit denen Trump politische Gegner beleidigt hat.

Eine Reaktion des dünnhäutigen Milliardärs mit dem großen Ego gibt es bislang nicht. Auch nicht auf Twitter, wo Trump sonst alles und jeden kommentiert. Da findet sich nur sein Foto mit ausgestrecktem Daumen. Sehr lang ist der wirklich nicht.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen