Streit in der Union: Warum Merkel recht hat Streit in der Union Warum Merkel recht hat

Die CSU nimmt für sich in Anspruch, die Meinung der Mehrheit aufzugreifen. Tatsächlich heizt sie eine Stimmung an, die ihr selbst nicht nutzt - ganz zu schweigen vom Schaden für Deutschland und Europa.

Desaster von Charlevoix: Nicht einmal der Schein ist gewahrt Desaster von Charlevoix Nicht einmal der Schein ist gewahrt

Er habe ein wirklich tolles Verhältnis zu "Angela und Emmanuel und Justin", sagt Donald Trump in Kanada. Auf dem Weg zum Gipfel mit Kim Jong Un ist das vergessen: Der US-Präsident zieht seine Zustimmung zur Abschlusserklärung zurück, nachdem sie schon veröffentlicht wurde.

Experte zur US-Außenpolitik: "Wir können Trump dankbar sein" Experte zur US-Außenpolitik "Wir können Trump dankbar sein"

US-Botschafter Grenell will nationalistische Bewegungen unterstützen. Für den USA-Experten Josef Braml ist das keine Überraschung: "Wir sollten uns darauf einstellen, dass die amtierende US-Regierung darauf aus ist, Europa zu teilen, um es beherrschen zu können."

Es geht auch um Seehofer: Die drei Bamf-Skandale Es geht auch um Seehofer Die drei Bamf-Skandale

Beim Skandal um das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge geht es längst nicht mehr nur um die frühere Bremer Außenstellenleiterin. Sondern auch um die Frage, wie Innenminister Seehofer mit der Affäre umgeht.

Interview mit Tom Segev: "Ben Gurion wollte Israel um jeden Preis" Interview mit Tom Segev "Ben Gurion wollte Israel um jeden Preis"

David Ben Gurion, Israels erster Ministerpräsident, sah den Konflikt mit den Palästinensern schon 1919 als nicht lösbar an. Für die Staatsgründung nahm er ihre Vertreibung in Kauf, sagt der Historiker Tom Segev. "Aber er merkte auch, dass es eine Tragödie ist."

Auf der Baustelle: Für Macron hat Merkel nur Schäuble Auf der Baustelle Für Macron hat Merkel nur Schäuble

Bis Ende Juni wollen Deutschland und Frankreich eine gemeinsame Linie für Reformen in der EU finden. Beim Besuch des französischen Präsidenten in Berlin wird deutlich, dass es bislang noch keine Fortschritte gibt. Dafür kommt ein Ex-Finanzminister ins Spiel.

Blick von außen: "Deutschland ist cooler als du denkst" Blick von außen "Deutschland ist cooler als du denkst"

Der britische "Economist" hat seine Titelgeschichte in dieser Woche Deutschland gewidmet: "Cool Germany". Berlin-Korrespondent Jeremy Cliffe erklärt, was an Deutschland cool ist und warum er dem Land eine gute Zukunft zutraut.

Zwischen Bibel und Schwert: "Aber Herr Spahn!" Zwischen Bibel und Schwert "Aber Herr Spahn!"

Ein atheistischer Sozialist, der Religion für wichtig hält, spricht mit einem Christdemokraten, der die Bergpredigt aus der Politik heraushalten möchte. Erst über das Christentum, dann über den Kampf der Kulturen. Es wird ein skurriler Abend.

Interview zum CDU-Parteitag: "Merkel ist angeschlagen wie nie" Interview zum CDU-Parteitag "Merkel ist angeschlagen wie nie"

In ihrer jetzigen Verfassung ist die CDU ein Scheinriese, sagt der Politologe Timo Lochocki. Sie müsse schnellstmöglich wieder konservative und liberale Positionen besetzen. Dass Kanzlerin Merkel die volle Legislaturperiode durchhält, glaubt Lochocki nicht.

Merkels Kabinettliste: Dieses war der dritte Streich Merkels Kabinettliste Dieses war der dritte Streich

Eine neue, allseits respektierte Generalsekretärin, Jens Spahn im Kabinett und eine deutliche Verjüngung: Am Vorabend des CDU-Parteitags hat Kanzlerin Merkel sich Luft verschafft. Wenn auch auf Kosten einstiger Mitstreiter.

"Erwarte das Unerwartete": Warum Merkel Spahn einbindet "Erwarte das Unerwartete" Warum Merkel Spahn einbindet

Offiziell ist es noch nicht, doch es sieht danach aus, als werde die Bundeskanzlerin ihren profiliertesten Kritiker ins Kabinett holen. Für Angela Merkel ist das ein geschickter Zug. Für Spahn ist es ein Risiko: Er wird nun Teil der ungeliebten GroKo.