Politik

"Größte Leistung" für Frieden Söder: DDR-Bürger verdienen Nobelpreis

52399718.jpg

Friedliche Revolution.

(Foto: picture alliance / dpa)

Begleitet von der Angst vor Sowjet-Panzern gehen die Bürger der DDR im Herbst 1989 zu Abertausenden auf die Straße. Ihr Protest gegen das Regime bringt die Mauer zu Fall und läutet das Ende des kalten Krieges ein. Bayerns heutiger Ministerpräsident Söder lobt die "unglaubliche Leistung" in den höchsten Tönen.

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder hat in einer Botschaft auf Facebook den Tag des Mauerfalls am 9. November vor 30 Jahren als "unglaublich großartigen deutschen Tag" gewürdigt. Zu verdanken sei er zuallererst den Menschen in der ehemaligen DDR.

"Diesen Mut, diese Bereitschaft, durch viele Demonstrationen in einer völlig unsicheren Situation ein System von innen heraus zu brechen, ist eine unglaubliche, vielleicht die größte Leistung, die auf deutschem Boden je geschehen ist", sagte der bayerische Ministerpräsident. Die DDR-Bürger hätten den Friedensnobelpreis verdient.

Söder würdigte auch die Beiträge des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl, des damaligen Generalsekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, sowie der US-Regierung. "Aber der Ausgangspunkt war die Bewegung der Menschen in der DDR", betonte er.

Quelle: n-tv.de, mra/dpa

Mehr zum Thema