Politik

130 auf Autobahnen Tempolimit-Petition überwindet erste Hürde

117948091.jpg

130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen? Viele Männer und Frauen in Deutschland sind dafür.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland setzt sich für ein Tempolimit auf Autobahnen ein und startet eine Petition. Die Unterstützung ist so groß, dass sich demnächst der Petitionsausschuss des Bundestages mit dem Thema befasst. Doch die Argumente sind umstritten.

Die von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) initiierte Petition für ein allgemeines Tempolimit auf deutschen Autobahnen hat bereits mehr als 50.000 Mitzeichner. Damit ist die notwendige Mindestzahl an Unterschriften für eine öffentliche Anhörung des Themas im Petitionsausschuss des Bundestags bereits überschritten. Die Vier-Wochen-Frist, innerhalb derer die Petition noch unterzeichnet werden kann, endet am morgigen Mittwoch.

"Wir müssen dann auf eine Mitteilung des Petitionsausschusses warten, um zu erfahren, wann die Anhörung stattfinden kann", sagt EKM-Sprecher Ralf-Uwe Beck. Unterstützer der Petition seien auch unterwegs gewesen, um Unterschriften außerhalb des Internets zu sammeln. Deshalb sei längst noch nicht klar, wie viele am Ende zusammenkommen.

Die EKM verspricht sich von einem allgemeinen Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde auf Autobahnen mehrere Vorteile: weniger CO2-Ausstöße und Lärm, einen gleichmäßigeren Verkehrsfluss und mehr Verkehrssicherheit.

Bundesregierung gegen Tempolimit

Der ADAC widerspricht den Argumenten: Ein Tempolimit beeinflusse weder den CO2-Ausstoß maßgeblich, noch führe es zu weniger Unfällen. Autobahnen seien bei Weitem die sichersten Straßen in Deutschland, weil sich dort die wenigsten Unfälle ereigneten. Auf Abschnitten ohne Geschwindigkeitsbeschränkungen passierten nicht mehr Unfälle als auf Strecken mit Tempolimits. Gefährlicher seien die Landstraßen. Auch im internationalen Vergleich sei ein Zusammenhang nicht erkennbar: Länder mit genereller Beschränkung schnitten nicht besser ab als Deutschland.

Die Bundesregierung plant kein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen. So steht es im Koalitionsvertrag. Auch Verkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU ist ein Gegner der Idee.

Quelle: n-tv.de, lge/dpa

Mehr zum Thema