Politik

"Aufwand nicht wert" Trump überdenkt Corona-Briefings

8d50cb7c2de463bb3c2c354b4dfab34d.jpg

Trumps tägliches Corona-Briefing fiel am Samstag aus. Ob es noch mal stattfindet, ist offen.

(Foto: REUTERS)

Seit Mitte März hält Donald Trump allabendlich eine Pressekonferenz zur Corona-Lage ab - bis seine obskuren Vorschläge zur Covid-19-Therapie weltweit Entsetzen auslösen. Am Tag darauf gibt sich der US-Präsident ungewohnt schmallippig. Jetzt äußert er Zweifel am Sinn der Veranstaltung.

US-Präsident Donald Trump stellt seine regelmäßigen Pressekonferenzen in der Corona-Krise offenbar auf den Prüfstand. Was habe es für einen Zweck, Pressekonferenzen im Weißen Haus abzuhalten, wenn die Medien "nichts als feindselige Fragen stellen & sich dann weigern die Wahrheit oder Fakten genau zu berichten", schrieb Trump auf Twitter. "Sie haben Rekord-Einschaltquoten & das amerikanische Volk bekommt nichts als Fake News." Das sei den Aufwand nicht wert.

Ob sein Tweet bedeutet, dass er künftig keine Pressekonferenzen mehr zur Corona-Krise halten möchte, ist unklar. Am Samstag hatte Trump kein Briefing anberaumt, was ungewöhnlich ist. Seit Mitte März hielt er fast täglich Pressekonferenzen ab, die teilweise länger als zwei Stunden dauerten. Vor einigen Wochen freute er sich darüber, dass die Sendungen "Quoten-Hits" seien.

Journalisten hatten Gelegenheit, ihm ausführlich Fragen zu stellen - nur beantwortete er sie nicht immer. Wegen verbaler Attacken auf einige Medienvertreter, umstrittener, teils falscher Aussagen und viel Eigenlob handelte sich Trump zunehmend Kritik für seine Auftritte ein.

Am Donnerstag hatte Trump bei der Pressekonferenz Forscher ermuntert, Möglichkeiten zu prüfen, Menschen im Kampf gegen das Virus direkt Desinfektionsmittel zu spritzen. Damit löste er breite Empörung aus. Am Freitag versuchte er, seine Äußerungen einzufangen, und sagte, diese seien nur "Sarkasmus" gewesen. Nachfragen wollte er aber nicht hören, nach einer halben Stunde war die Veranstaltung beendet.

Quelle: ntv.de, ino/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.