Politik

Festnahme wegen Terrorverdachts Türkei nimmt deutschen Reporter in U-Haft

imago62375833h.jpg

Demirci war laut einer Kollegin nur zum Urlaub in der Türkei.

(Foto: imago/Westend61)

Zwei Monate nach der Freilassung von Deniz Yücel nimmt die Türkei vergangenen Freitag erneut einen deutsch-türkischen Journalisten fest. Nun ist gegen Adil Demirci Haftbefehl erlassen worden. Der Kölner sitzt wegen Terrorvorwürfen in Untersuchungshaft.

Gegen einen weiteren deutschen Staatsbürger ist nach Angaben einer Anwältin in der Türkei Haftbefehl erlassen worden. Adil Demirci sei in Istanbul unter anderem wegen Terrorpropaganda in Untersuchungshaft genommen worden, sagte die Anwältin Gülhan Kaya der dpa und bestätigte damit einen Bericht der linken Nachrichtenagentur Etha. Demirci besitze sowohl die deutsche als auch die türkische Staatsbürgerschaft, sagte Kaya. Er war vor vier Tagen festgenommen worden.

Die bis zum Dezember in der Türkei inhaftierte Journalistin Mesale Tolu hatte am Freitag via Twitter mitgeteilt, dass Demirci und zwei weitere Mitarbeiter der Etha in der Nacht zu Freitag festgenommen worden seien. Nach Tolus Angaben war Demirci in der Türkei im Urlaub gewesen. Auch Tolu arbeitete bis zu ihrer Inhaftierung für die Etha. Sie war im Dezember aus der U-Haft entlassen worden, darf die Türkei aber nicht verlassen.

Festnahme wegen Teilnahme an Beerdigungen?

Laut einem "Spiegel"-Bericht arbeitet der 33-jährige Demirci in Köln als Berater für einen Verein, der sich um Migranten kümmert, sowie für die Etha. Das Magazin berichtete unter Berufung auf Demircis Anwältin, die Justiz verdächtige ihren Mandaten, zur verbotenen Marxistisch-Leninistischen Kommunistischen Partei (MLKP) zu gehören, weil er an Beerdigungen von MLKP-Mitgliedern teilgenommen habe, die in Syrien an der Seite kurdischer Milizen gekämpft hatten.

Das Auswärtige Amt erklärte vor dem Gerichtsbeschluss, das Generalkonsulat in Istanbul versuche, mit Demirci in Kontakt zu treten, um ihn konsularisch zu betreuen. "Das Generalkonsulat steht mit der Familie und den türkischen Behörden in Kontakt. Eigene Erkenntnisse, ob es sich bei Herrn Demirci um einen Journalisten handelt, hat das Auswärtige Amt nicht und kann diesen Punkt daher nicht bestätigen". Aus politischen Gründen seien noch vier Bundesbürger in der Türkei in Haft. Bei einem davon handelt es sich um den 73-jährigen Doppelstaatsbürger Enver Altayli, die Namen der anderen drei sind nicht bekannt.

Die Festnahme von Demirci erfolgt zwei Monate nach der Freilassung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel, der unter ähnlichen Terrorvorwürfen ein Jahr in Istanbul in Haft gesessen hatte. Die Inhaftierung Yücels hatte die deutsch-türkischen Beziehungen massiv belastet, bevor die türkische Justiz nach intensiven Gesprächen der Bundesregierung mit der Regierung in Ankara schließlich seine Freilassung verfügt hatte.

Quelle: ntv.de, uzh/dpa/AFP